SNA Radio
    Krieg in Syrien (Archivbild)

    Leben nach dem Krieg: Syrische Studenten erfinden billige Hi-Tech-Prothese – VIDEO

    © AFP 2019 / AMER ALMOHIBANY
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    2480

    Tausenden Menschen haben infolge des Krieges in Syrien Glieder verloren. Mehrere Studenten von der Tartus-Universität in der gleichnamigen Stadt werben nun für ihre Prothesen, die trotz eines relativ hohen Qualitätsstandards und guter Funktionstüchtigkeit billiger als vergleichbare Erzeugnisse werden sollen. Ein Video von Sputnik.

    Es herrscht noch lange kein Frieden in Syrien, doch haben einfache Syrer bereits mit den Folgen des grauenvollen Krieges zu kämpfen: Abertausende Opfer von Gewalt, Bombenangriffen und Explosionen, die dadurch verstümmelt wurden. Doch die wenigsten von denen, die  Prothesen benötigen, können sich das leisten.

    „Heute hat eine enorme Zahl von Syrern Bedarf an Prothesen der oberen und unteren Gliedmaßen. Dies veranlasste unsere Studenten, solche zu entwickeln. Im Endeffekt wurden Handprothesen geschaffen. Zur Zeit wird die Steuerung durch Nervenimpulse verbessert“, berichtet Shadi Ali, Dozent an der Tartusser Fakultät für Ingenieurwissenschaften.

    Eine Handprothese werde umgerechnet etwa 200 Dollar kosten und sei aus speziellem Material angefertigt, das beständig gegen hohe Temperaturen und gegen Feuchtigkeit sei. Es sollen später auch Fußprothesen entwickelt werden.  

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Krieg, Prothese, Syrien