23:02 01 Juni 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    121654
    Abonnieren

    Wissenschaftler haben enthüllt, zu welchen Folgen der Klimawandel auf unserem Planeten führen kann. Darüber schreibt „The Independent“.

    Demnach erwarten die Erde im schlimmsten Fall massive und verheerende Veränderungen:

    Die Forschungsdaten zeigten, dass der Ozean, dessen Spiegel wegen der globalen Erwärmung immer höher werde, die küstennahen Städte überfluten werde. Darauf folge eine höllische Hitze, die die Sterblichkeitsrate – auch wegen der entstehenden Hungersnot – stark erhöhen werde. Unter dem Einfluss der aggressiven Umgebung werde das Wasser auf der Erde faktisch zur Säure. Die Ozeane würden für die Fische nicht mehr lebensgeeignet sein.

    Dieses Szenario führt im schlimmsten Falle zum Aussterben der gesamten Menschheit, so die Wissenschaftler. Genau wegen dieser Perspektiven sind alle Versuche des Menschen, sich beispielsweise bei der Eroberung des Kosmos weiterzuentwickeln,  aus Sicht der Experten völlig sinnlos.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Forscher nennen größte Gefahr für den Menschen
    Ist globale Erwärmung an Verbreitung von Terrorismus schuld?
    Globale Erwärmung macht Frösche zu Vegetariern
    Regen, Wind und Kälte: Forscher nennen Ursache für verrücktes Sommerwetter in Europa
    Tags:
    voraussagen, Wissenschaftler, Einfluss, Fisch, Hitze, Säure, Wasser, Erwärmung, Menschheit, Ende, Erde