17:16 09 Juli 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    186111
    Abonnieren

    Auf der Verpackung eines Produkts des Discounters Lidl sind die Kreuze von Kirchenkuppeln entfernt worden. Dies sorgte für eine Kritikwelle in den sozialen Netzwerken.

    Am vergangenen Wochenende sind Internetuser aus Belgien und Deutschland darauf aufmerksam geworden, dass  das Unternehmen auf den Verpackungen der Eigenmarke „Eridanous“ mit griechischen Produkten wie Feta und Tzaziki sämtliche Kreuze von den Kuppeln und dem Glockenturm einer Kirche auf der griechischen Urlaubsinsel Santorin unweit von Kreta wegretuschiert  hatte.

    Auf Anfrage von „RTL Info“ erklärte ein Sprecher von Lidl Belgien, dass man grundsätzlich den Gebrauch von religiösen Symbolen vermeide und somit die eigene Neutralität unterstreichen wolle. Das Unternehmen achte die religiöse Vielfalt und habe bewusst das Design verändert.

    Im Onlinemagazin von Lidl Deutschland, Österreich sowie Spanien sind die Kreuze auf den Verpackungen ebenfalls entfernt worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Imperium USA: „Die skrupellose Weltmacht“ – Historiker Daniele Ganser Exklusiv
    UN-Sicherheitsrat lehnt Russlands Resolutionsentwurf zu Syrien ab
    Medwedew erzählt über sein Verhältnis zu Putin
    Tags:
    Kreuze, Kreuz, Lidl, Spanien, Belgien, Deutschland