18:10 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Proteste gegen Trumps Entscheidung zur Aufhebung des Schutzes für Migrantenkinder

    Trump hebt Schutz für Migrantenkinder auf: Gegner protestieren - VIDEOS

    © REUTERS/ AARON P. BERNSTEIN
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    2147

    In New York hat die Polizei bereits mehrere Demonstranten festgenommen, die gegen die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump zur Aufhebung des Schutzrogramms für Kinder aus Migrantenfamilien protestiert haben.

    Trumps Administration hatte wenige Stunden zuvor per Gesetz ein Programm abgebrochen, das die Kinder von illegalen Einwanderern im Land geschützt hatte.

    Am Dienstag hat der amerikanische Justizminister, Jeff Sessions, das Schutzprogramm für Migrantenkinder für aufgehoben erklärt. Direkt nach der Veröffentlichung der Entscheidung begannen in den größten amerikanischen Städten Proteste, darunter in Washington vor dem Weißen Haus und in New York vor dem Trump Tower.

    Aus New York sind bereits Videos veröffentlicht worden, auf denen zu sehen ist, wie Protestierende in weißen T-Shirts festgenommen und in Polizeiwagen gesetzt werden. Die genaue Zahl der Festgenommenen wurde nicht bekannt gegeben.

    Zurzeit verlaufen die Proteste aber friedlich, so die russische Online-Zeitung „Wsgljad“.

    Das Programm wurde im Jahr 2012 unter der Administration von Barack Obama gestartet. Es sollte helfen, den Kindern von illegalen Einwanderern, den sogenannten „Dreamer“ (deutsch: Träumer), die Möglichkeit zu geben, einen legalen Aufenthaltsstatus zu bekommen.

    Die Entscheidung könnte nun die Ausweisung von rund 800.000 Migranten und Migrantenkindern bedeuten. Als Begründung sagte Sessions, dass die Migranten und deren Kinder den Amerikanern Arbeitsplätze weggenommen haben. Zudem hat Obama laut Sessions in 2012 beim Erlassen dieses Gesetzes gegen seine Kompetenzen verstoßen.

    Justizminister Jeff Sessions kurz vor seiner Erklärung zur Abschaffung des Schutzprogramms für Migrantenkinder.
    © REUTERS/ YURI GRIPAS
    Justizminister Jeff Sessions kurz vor seiner Erklärung zur Abschaffung des Schutzprogramms für Migrantenkinder.

    Die Reaktion der amerikanischen Gesellschaft auf Trumps Entscheidung ist sehr gespalten. Während Trumps Wähler sowie einige Wirtschaftsvertreter ihre volle Zustimmung für die  schärferen Migrantengesetze bezeugen, kritisieren zahlreiche innovative Firmen aus dem Silicon Valley diese Entscheidungen scharf.

    Vertreter von Firmen aus dem Silicon Valley schrieben in einem offenen Brief, die „Dreamer“ seien "unverzichtbar für die Zukunft“ der amerikanischen Unternehmen.

    Trump hatte bereits seit dem ersten Tag seiner Amtszeit versucht, die Migrationsregelungen deutlich zu verschärfen. Viele seiner Gesetzesinitiativen wurden allerdings von amerikanischen Gerichten blockiert.

    Zum Thema:

    Trump gibt grünes Licht für mehr moderne US-Waffen für Japan und Südkorea
    US-Expertin: Darum wird Trump keinen Krieg gegen Nordkorea wagen
    Putin über Trump: „Er ist nicht meine Braut und ich bin nicht sein Bräutigam“
    „Trump unter Hausarrest“: Legende mit „psychologisch verständlichem“ Ursprung
    Entsteht bald neuer Trump Tower an Stelle russischen Konsulats in USA?
    Schulz im TV-Duell: Trump ist unberechenbar; mit ihm können wir nicht reden!
    Tags:
    Migrantenstopp, Migranten, Jeff Sessions, Donald Trump, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren