19:13 20 Oktober 2018
SNA Radio
    Polizeieinsatz (Symbolbild)

    Vergiftete Babynahrung: Polizei meldet Festnahme von Verdächtigem

    CC BY-SA 2.0 / Maik Meid / Südstadt-Maik-Meid-5333
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    0 201

    Friedrichshafen: Nach einer mehrtägigen Fahndung hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen, schreibt Focus-Online unter Berufung auf einen Polizeisprecher. Offenbar handelt es sich um den Mann, der davor Erpressungsbriefe an mehrere Drogerie- und Supermarktketten versandt hat, in denen er damit drohte, bundesweit Lebensmittel zu vergiften.

    Die Sonderkommission sei durch Hinweise der Stadteinwohner auf die Spur des Verdächtigen gekommen. Er sei in einer Gemeinde im Landkreis Tübingen festgenommen worden.

    Zuvor war berichtet worden, dass am 16. September eine E-Mail an die Polizei geschickt worden sei, in der ein Unbekannter damit gedroht habe, bundesweit Lebensmittel zu vergiften. Auch Aldi, Rossmann, Lidl, DM, Müller, Edeka, Norma und Rewe hätten das Erpresserschreiben bekommen. Darin habe der Verdächtigte einen „niedrigen zweistelligen“ Millionen-Betrag gefordert.

    In mehreren Friedrichshafener Läden seien wenig später mindestens fünf Gläser vergifteter Babynahrung gefunden worden. Am Donnerstag veröffentlichte die Polizei Fahndungsfotos von einer Überwachungskamera.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Friedrichshafen, Baden-Württemberg