01:04 24 Februar 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    1511
    Abonnieren

    Terminator-6-Produzent James Cameron hat bei der Vorstellung des nächsten Teils der Mensch-Maschinenkrieg-Saga seine Bedenken gegen die künstliche Intelligenz (KI) geäußert und dabei den russischen Präsidenten Wladimir Putin zitiert.

    Viele Menschen hätten die KI-Forschung zuerst mit Begeisterung verfolgt, die dann doch in Skepsis umgeschlagen sei, sagt Cameron in einem auf Youtube veröffentlichten Video.

    Wladimir Putin beim Angeln (Archivbild)
    © Sputnik / Aleksej Nikolskij

    „Putin sagte unlängst, dass jene Nation, die künstliche Intelligenz zur Perfektion bringt, die Welt beherrschen wird“, so der Kult-Regisseur weiter. Auch Experten seien der Ansicht, dass der Mensch aufgrund seiner eigenen Natur die künstliche Intelligenz nicht kontrollieren könnte. Man könnte genug Argumente finden, um die KI als Waffe einzusetzen.

    „Von diesem Punkt aus kann man selbst schlussfolgern, was passieren wird”, sagt Cameron.

    Putin hatte am 1. September bei einem Treffen mit Schülern KA-Forschungen als extrem wichtig für die Zukunft Russlands und der gesamten Menschheit bezeichnet und zugleich vor Risiken gewarnt. „Hier gibt es kolossale Möglichkeiten und schwer vorhersehbare Gefahren. Derjenige, der zum Spitzenreiter in diesem Bereich wird, wird der Herr der Welt werden.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Putins Rede warnt Tesla-Chef vor verheerendem Weltkrieg
    US-Zerstörer ins Schwarze Meer eingelaufen
    Außerirdische fliehen von der Erde wegen Coronavirus? Ufo taucht nahe der ISS auf– Video
    Deutschland blickt auf Hamburg: Der Sputnik Liveticker zur Bürgerschaftswahl
    Tags:
    Terminator, James Cameron, Wladimir Putin, Hollywood, USA, Russland