19:41 21 August 2018
SNA Radio
    Ukrainische Nationalisten bei Aktion in Kiew (Archivbild)

    Ukraine: „Nazi-Brettspiel“ soll Patriotismus fördern

    © Sputnik / Stringer
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    2746

    „100 Jahre Kampf: Die Nationalrevolution in der Ukraine“ heißt ein Brettspiel, das das Ukrainische Institut für Nationale Erinnerung auf den Markt gebracht hat. Damit soll den jungen Ukrainern zu mehr nationalem Bewusstsein und Stolz verholfen werden. Das Kuriose: In dem Spiel werden polnische Städte als ukrainisches Territorium präsentiert.

    Ukrainische Nationalisten würden davon träumen, sich polnisches Land anzueignen: „Wo fünf oder sechs Ukrainer leben, da ist schon ukrainisches Land – das glauben sie“, sagt der polnische Geschichtsprofessor Czeslaw Partacz in einem Interview mit Sputnik. Dieses Brettspiel sei nur ein weiterer Ausdruck dieses Denkens.

    „Dieser nationalistische Wahnsinn ist eine Art schwerer psychischer Erkrankung. Sie können ja nicht mal das aufrechterhalten, was sie haben. Größtenteils zerstören sie nur. Und davon können sie nicht genug kriegen“, so die Einschätzung des Professors.

    Was die „ukrainischen Nazis“ tun, „ist, nationalen Hass zu stiften. Brandgefährlich ist das“, betont der Wissenschaftler.

    Zum Thema:

    Fauxpas: Gabriel gebraucht Gruß ukrainischer Nazi-Verbündeter im Glückwunsch an Kiew
    Polen fordert von USA Auslieferung von ukrainischem Nazi-Verbrecher
    A la Ukraine: Frankreich mit Song über Nazi-Nachbarn beim ESC? – Zeitung
    Vor Augen von Fifa-Funktionär: Ukrainische Hooligans zeigen ihre Nazi-Fratzen - Video
    Tags:
    Kritik, Spiel, Nazis, Ukraine, Polen
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren