03:06 29 Januar 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    111077
    Abonnieren

    Sexualstraftäter in den USA, die sich an Kindern vergangen haben, bekommen ab sofort auf der Rückseite ihres Reisepasses einen Hinweis auf ihr Verbrechen aufgedruckt. Dies gab das US-Außenministerium bekannt.

    Wer sich an einem Minderjährigen vergangen hat, soll aus Sicht der Regierung in Washington nicht so leicht durch die Welt reisen können. Mit diesem Ziel fing das Außenministerium des Landes an, Reisepässe jener Straftäter einzuziehen, die zu unterschiedlichen Zeitpunkten für Sexualdelikte gegen Kinder verurteilt worden waren. Sie müssen dann einen neuen Pass beantragen, der einen „eindeutigen Indikator“ tragen wird. Bei Straftätern, deren Antrag auf einen Reisepass bereits läuft, werde der Hinweis automatisch integriert, hieß es aus dem Ministerium.

    Auf der Rückseite des Reisepasses von in den USA registrierten Kinderschändern wird fortan der Satz stehen: „Der Inhaber dieses Passes wurde wegen eines Sexualdelikts gegen einen Minderjährigen verurteilt und ist ein überführter Sexualstraftäter nach (US-Recht).“

    Somit werden die Rechtsschutzbehörden des Bestimmungslandes sofort darauf aufmerksam gemacht, dass in ihr Land gerade ein Sexualstraftäter einreist.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Massenbelästigungen durch Migranten: Pariser Frauen fürchten die Straße
    Nachspiel zum Fall von „Mädchen Lisa“: Vier Jahre Bewährung für Ismet S.
    Australien: Polizei betreibt eine der größten Kinderporno-Seiten
    Wie man einen Pädophilen am Blick erkennen kann
    Tags:
    Kinder, Reisen, Regierung, Straftäter, Sexualdelikte, Reisepass, Pass, US-Außenministerium, USA