10:57 14 Dezember 2017
SNA Radio
    Russlanddeutsche in Berlin (Archivbild)

    Fast 90 Prozent der Deutschen wünschen sich Freundschaft mit Russland zurück

    © Sputnik/ Zachari Scheuer
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    Sputnik.Polls (28)
    263328

    Während Politiker die Fronten weiter verhärten lassen, wünscht sich die überwiegende Mehrheit der Deutschen gute Beziehungen zu Russland. In diesem Wunsch übertreffen die Bundesbürger sogar ihre europäischen Nachbarn, wie eine Sputnik-Umfrage zeigt.

    Auf den seit Jahren andauernden Sanktionskrieg zwischen der EU und Russland angesprochen, gaben 87 Prozent der Bundesbürger an, sie wünschten sich eine baldige Normalisierung der Beziehungen. In den alten Bundesländern wurde mit 90 Prozent fast die gleiche Befürworter-Quote wie in den neuen Bundesländern (88 Prozent) gemessen.

    In Berlin liegt der Anteil mit 86 Prozent etwas tiefer. Am höchsten ist er in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt: 93 Prozent. Am niedrigsten in Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland: 83 Prozent.

    Polen, Franzosen und Briten zeigten sich diesbezüglich etwas verhaltener als die Deutschen. Immerhin ergibt sich auch dort eine klare Mehrheit, die für bessere Beziehungen zu Russland plädiert. In Polen sind es 85 Prozent, in Frankreich 79 Prozent, in Großbritannien 68 Prozent.

    EU-Russland Beziehungen
    © Sputnik/
    EU-Russland Beziehungen

    Frankreichs ältestes Meinungsforschungsinstitut Ifop hat im Auftrag von Sputnik vom 20. bis zum 27. September dieses Jahres 803 Menschen über 18 Jahre in Deutschland, 807 in Frankreich, 816 in Polen und 802 in Großbritannien folgende Frage gestellt: Durch Sanktionen und Gegensanktionen verschlechtern sich die politischen sowie wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Russland und der EU immer weiter. Möchten Sie, dass sich die Beziehungen zwischen der EU und Russland in naher Zukunft verbessern?

    Themen:
    Sputnik.Polls (28)

    Zum Thema:

    Junge Russen und Deutsche diskutieren Rhetorik der deutschen Russlandpolitik
    Friedensaktivistin: Unglaublich, dass deutsche Soldaten wieder vor Leningrad stehen
    Tags:
    EU, Deutschland, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren