20:17 20 Juli 2018
SNA Radio
    Russische Frauen

    Britischer Professor: Moskau wird „wunderschöne russische Frauen“ als Waffe einsetzen

    © Sputnik / Maxim Bogodwid
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    3715232

    Während die Fußball-WM in Russland immer näher rückt, werden auch britische Berichte über angebliche Bedrohungen für englische Fußball-Spieler in Russland immer absurder. Wie Daily Express berichtet, haben britische „Sicherheitsexperten“ nun eine neue Gefahrenquelle ausgemacht - schöne russische Frauen.

    Laut dem britischen Sicherheitsexperten Professor Anthony Glies könnte der Kreml „wunderschöne russische Frauen“(gorgeous Russian women) benutzen, um Fußballspieler der englischen Mannschaft bei der Fußball-WM 2018 zu „verführen“.

    „Ich weiß, dass die englische Nationalmannschaft keine großen Hoffnungen hat, die WM 2018 zu gewinnen. Sollten aber die Chancen der Mannschaft (auf den Sieg) steigen, dann werden die Russen den Sieg verhindern.

    Mit Hilfe von Lebensmittelvergiftung oder Verführung von Spielern mit wunderschönen russischen Frauen, aber sie werden es tun“, sagte Glees.

    Laut dem Experten sind die russischen Frauen dabei ein Teil der Taktik des Kremls.

    „Die Aufmerksamkeit der Spieler vom Wettkampf mit Hilfe von russischen Frauen abzulenken, ist eine Kreml-Taktik. Sogar britische Beamte wissen, dass es notwendig ist, russische Frauen zu meiden“, fügte er hinzu.

    Zum Thema:

    Trotz antirussischer Kampagne: Die meisten Fans der Fußball-WM kommen aus USA
    DFB-Chef Grindel: Fußball-WM in Russland große Chance für Begegnung von Menschen
    „Hölle auf Erden“: USA wollen Russland vor Fußball-WM diskreditieren
    Fünf Millionen Tickets für Fußball-WM in Russland angefragt – VIDEO
    Fußball-WM in Russland rückt näher: Fans können sich registrieren
    „Großartigste Show auf Erden“: Fifa fiebert Fußball-WM in Russland entgegen
    Tags:
    russische Frauen, Fußball-WM 2018, Großbritannien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren