03:35 14 Dezember 2018
SNA Radio
    Russisch-Unterricht an Schulen in Lettland

    Lettland: Tausende demonstrieren gegen antirussische Schulpolitik

    © Sputnik / Yury Alexeyev
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    22265

    Tausende Menschen haben in der lettischen Hauptstadt Riga den Demonstrationszug anlässlich des 1. Mai dazu genutzt, gegen die antirussische Sprachpolitik der Regierung zu demonstrieren.

    Nach Angaben der Organisatoren der Demonstration nahmen bis zu 10.000 Menschen am Protestmarsch teil, darunter auch der Abgeordnete des Europäischen Parlaments Miroslav Mitrofanov sowie die Vorsitzende der Partei „Russische Union in Lettland“, Tatjana Zhdanok.

    Viele der Demonstranten trugen Plakate mit der Aufschrift „Lettland – mein Land, russisch – meine Sprache“.

    Die Demonstration ist eine Reaktion der russischsprachigen Bevölkerung Lettlands auf die Schul- und Sprachreform der aktuellen Regierung um den Präsidenten Raimonds Vejonis, die die russische Sprache in dem Land erheblich einschränken wird.

    Vejonis Regierung hatte den obligatorischen Übergang aller Schulen, in denen auf Minderheitensprachen unterrichtet wird, auf Lettisch beschlossen. Kritiker warnten, dass dieser Schritt vor allem die russischsprachigen Schulen und die russischsprachige Bevölkerung in dem Land treffen wird.

    /NG/GS

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Lettland verblüfft: Warum startete Russland keine Raketen?
    Bankfieber in Lettland: Kunden holen in einer Woche Hunderte Millionen Euro zurück
    Lettland: Antikorruptionsbüro nimmt Zentralbank-Präsident fest
    „Jemand gräbt Tunnel nach Lettland“: US-Amerikaner nahe Kreml festgenommen
    Tags:
    Demonstration, Proteste, Sprachpolitik, Schulpolitik, Russisch, Tag der Arbeit, Raimonds Vejonis, Lettland, Russland