00:42 21 Juni 2018
SNA Radio
    Tourist (Symbolbild)

    Neues Vaterland: Unzufriedene Deutsche werden nach Syrien und Afrika gelockt

    CC0 / Pixabay/ rauschenberger
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    Bolle Selke
    0 28150

    In Gera hat ein Student das Büro „Heimat unter Palmen“ eröffnet. Direkt neben dem Wahlkreisbüro des AfD-Bundestagsabgeordneten Stephan Brandner. Fabian Lehmann bietet dort Aussiedlungsberatung für Unzufriedene an.

    „Bis jetzt im Programm haben wir Syrien, Eritrea und Namibia. Das sind bewusst gewählte Ziele“, erklärt Fabian Lehmann im Interview mit Sputnik. „Gerade in Syrien und Eritrea gab es viele Migrationsbewegungen nach Europa. Das bedeutet, dass viele Menschen jetzt nicht mehr dort sind, da also viel Platz ist. Da sind auch gerade viele Jobs, beispielsweise im Baugewerbe, frei geworden. Da sehen wir Chancen und Perspektiven für Deutsche, die sich dort eine neue deutsche Heimat aufbauen möchten. In Namibia denken wir, dass aufgrund der Kolonialgeschichte eine deutsche Integration sehr einfach ist.“

    >>Mehr zum Thema: Unzufriedenheit in Deutschland wächst – Zustimmung für Volksparteien sinkt

    Offenes Ohr für Aussiedlungswünsche

    Das Beratungsbüro für Aussiedlerberatung „Heimat unter Palmen“ richtet sich an Deutsche, die in Deutschland unzufrieden sind und das Land gerne verlassen möchten, erklärt der Medienkunststudent. Geboten werden kostenlose Beratungsgespräche, Infomaterial und grundsätzlich ein offenes Ohr für die Aussiedlungswünsche der Deutschen.  Die hohe Unzufriedenheit in Deutschland würde sich beispielsweise an den ganzen „Protestwählern der AfD-Partei“ zeigen, meint Lehmann. Entsprechend gewachsen sei die Nachfrage nach Aussiedlungsmöglichkeiten.

    AfD: „Absolut dilettantisch“

    Auch wenn das erste Büro in Gera seit dem neunten Mai wieder geschlossen ist, war die Lage dort bewusst gewählt: direkt neben dem Wahlkreisbüro des AfD-Bundestagsabgeordneten Stephan Brandner. Lehmann berichtet:

    „Es gab auch Interesse der AfD, die natürlich wissen wollte, was in der Nachbarschaft passiert. Es gab einige, auch konstruktive Gespräche mit der Nachbarschaft, nur natürlich halten wir bei ‚Heimat unter Palmen‘ die Lösungsansätze der AfD für komplett dilettantisch und absolut nicht lösungsorientiert. Wir versuchen, da einen anderen Lösungsansatz zu bieten.“

    >>Mehr zum Thema: AfD profitiert von sozialer Verunsicherung – trotz ihrer neoliberalen Ausrichtung

    Geplant sei jetzt erst einmal eine Crowdfunding-Kampagne. Es bestehe auch der Wunsch, sich weiter zu professionalisieren. Dafür seien weitere Gelder nötig.  Das große Ziel sei es, bundesweit Büros zu eröffnen. Den Beginn der Crowdfunding-Kampagne und mehr Informationen zu der provokanten Kunstaktion gibt es aktuell auf der Facebook-Seite von „Heimat unter Palmen“.

    Das komplette Interview mit Fabian Lehmann zum Nachhören:

    Zum Thema:

    Demonstrationszug zum 1. Mai: Berliner gehen am „Tag der Arbeit“ auf die Straße
    Hartz IV für Arbeitsverweigerer streichen?
    Hartz-IV: Mehr als Hälfte der erwerbsfähigen Arbeitslosen haben ausländische Wurzeln
    Tags:
    Reise, Arbeit, Unzufriedenheit, Hilfe, Partei Alternative für Deutschland (AfD), Deutschland