16:23 20 September 2018
SNA Radio
    Gesellschaft

    Putins Blumen „Beleidigung“ für Merkel? Deutsche Frauen stellen Sache klar

    Zum Kurzlink
    1726411

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrem Treffen am 18. Mai einen Blumenstrauß überreicht. Die „Bild“-Zeitung hat in dieser Geste jedoch eine Beleidigung gefunden und groß über den angeblichen „Affront“ schwadroniert. Doch sehen das deutsche Frauen auch so? Sputnik hat sich ihre Meinungen eingeholt.

    „Was höflich aussieht, ist in Wahrheit ein Affront“, hieß es in dem entsprechenden „Bild“-Artikel.

    Putin habe damit die Bundeskanzlerin beleidigen wollen, so der Tenor des Blattes.

    Allerdings haben weder die Bundesregierung noch das Kanzleramt noch die Bundeskanzlerin selbst diese Geste im Nachhinein in irgendeiner Weise als negativ bezeichnet.

    Auch der Kremlsprecher, Dmitri Peskow, stellte klar, dass das Blumenschenken „zum guten Ton“ gehöre.

    Doch wie sehen das deutsche Frauen? Wir haben uns auf den Straßen von Berlin Meinungen eingeholt und präsentieren sie Ihnen im Video.

    >>Mehr zum Thema: In Blumensprache: Dies bedeuten Putins Sträuße für Angela Merkel und Brigitte Macron

    Zum Thema:

    Blumen von Putin und Tratsch mit Poroschenko: Merkel braucht keinen Krieg in der Nähe
    Putins Blumen für Merkel: „Bild“ sieht darin Beleidigung
    Vielen Dank für die Blumen! GroKo-Geschenk für AfD
    Tags:
    Blumen, Frauen, Bild, Angela Merkel, Wladimir Putin, Dmitri Peskow, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos

    • Putin beim Frauenforum in St. Petersburg
      Letztes Update: 14:53 20.09.2018
      14:53 20.09.2018

      Putin ruft auf: „Gender-Klischees sollen weg“

      Russlands Gesellschaft soll sich von Gender-Klischees befreien. Dazu hat der Präsident Wladimir Putin beim Eurasischen Frauenforum in St. Petersburg aufgerufen.

    • Postkarte der Frauenrechts-Organisation „Terre des Femmes“ (TDF)
      Letztes Update: 12:09 20.09.2018
      12:09 20.09.2018

      „Den Kopf frei haben“: Debatte um Kopftuch-Mädchen in Berlin

      von Alexander Boos

      Im Berliner Rathaus Tiergarten sprachen am Dienstag Fach-Experten zum Berliner Neutralitätsgesetz. Es verbietet das Zeigen religiöser Symbole in Schulen. „Das islamische Mädchen-Kopftuch ist ein Zeichen für Unterdrückung“, erklärt eine Frauenrechtlerin vor Ort im Sputnik-Interview. „Menschen diskutieren angeregt über das Gesetz“, so ein Imam.

    • München (Archivbild)
      Letztes Update: 19:20 19.09.2018
      19:20 19.09.2018

      Bayern als Vorbild? – Bündnis für mehr Wohnungen und bezahlbare Mieten

      von Tilo Gräser

      Mit Vertretern verschiedener Organisationen hat der Bundesdirektor des Deutschen Mieterbundes, Lukas Siebenkotten, am Mittwoch eine andere Wohnungspolitik gefordert. Im Interview erklärt er, warum das Bündnis einen alternativen Wohngipfel organisiert, was er vom Wohngipfel im Kanzleramt am Freitag hält – und wofür Bayern Vorbild sein kann.

    • Pressekonferenz von Vertretern der Mieterorganisationen in Berlin
      Letztes Update: 18:06 19.09.2018
      18:06 19.09.2018

      Seehofer-Erkenntnis soll in die Tat umgesetzt werden – Alternativer Wohngipfel

      von Tilo Gräser

      Bezahlbaren Wohnraum für alle: Nicht mehr und nicht weniger fordern Sozialverbände, Gewerkschaften und Mieterorganisationen sowie die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe. Auf einer Pressekonferenz am Mittwoch in Berlin haben Vertreter der Organisationen ihre Forderungen begründet.