13:20 12 Dezember 2018
SNA Radio
    Besteck beim Festessen im Weißen Haus (Archivbild)

    Chinesisches Besteck: Panne bei Trumps „Made in America“- Party

    © Foto : Official White House/ Andrea Hanks
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    6627

    Der amerikanische Präsident hat eine Party organisiert, auf der die heimischen Hersteller ihre Produktion bestens präsentieren konnten. Jedoch kam es zu einer Panne: Es stellte sich heraus, dass die Gäste chinesisches Besteck benutzten.

    Einer der Teilnehmer, der Präsident der Firma  Sherrill Manufacturing, Matt Roberts bemerkte, dass sich auf den Tischen im Weißen Haus in China hergestelltes Besteck befinden würde.

    Während Roberts die Produktion seiner Firma auf den Tischen präsentierte, kam auf ihn eine Senatorin mit einem Löffel vom Büffet zu. Laut The Week sagte er enttäuscht, darauf stehe  „Oneida Ltd, was „made in China“ heiße.

    Oneida ist eine amerikanische Firma, die ihre Produktion ins Ausland verlagert hat, unter anderem nach China.  Das Unternehmen von Roberts befindet sich in einem der ehemaligen Oneida-Gebäude.

    Im November des letzten Jahres hatte der US-Staatschef versprochen, das Weiße Haus werde das Besteck bei einer einzigen Firma kaufen, die das Besteck ausschließlich in den USA herstelle, nämlich bei Sherrill Manufacturing. Jedoch sei das Geschäft anscheinend noch nicht zustande gekommen, schreibt The Week.

    >>Weitere Artikel: Trump will „echten Atomdeal“ mit Iran abschließen

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trump will „echten Atomdeal“ mit Iran abschließen
    Trump: „Die USA sind ausgeraubtes Sparschwein“
    Weißes Haus lüftet einzige Absprache zwischen Putin und Trump
    Tags:
    Donald Trump, USA