23:35 21 August 2018
SNA Radio
    Donald Trumps Anwalt Michael Cohen (Archivbild)

    CNN veröffentlicht geheimes Trump-Cohen-Tape über Geldzahlung an Playboy-Model

    © AFP 2018 / Timothy A. Clary
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    0 87

    Der US-Sender CNN hat eine für Donald Trump brisante Audiodatei veröffentlicht. Darauf besprach der US-Präsident mit seinem Ex-Anwalt Michael Cohen eine angebliche Schweigegeldzahlung an das Playboy-Model Karen McDougal. Kurz zuvor behauptete sie, eine Affäre mit dem US-Staatschef gehabt zu haben.

    CNN  hat die Aufnahme vom Cohens Anwalt Lanny Davis zugespielt bekommen. Darauf  sagt der Jurist von Trump, dass man eine Firma gründen sollte, um Zahlungen zu tätigen, und man bräuchte dafür „Geld“. Daraufhin fragt Trump, um welche „Zahlung“ es gehe. Und Cohen erwidert, dass man „bezahlen müsse“. 

    Weitere Worte von Trump sind schlecht zu hören, dann sagt er „bezahle bar“, darauf antwortet Cohen sofort „nein-nein“.  Danach ist nur zu hören, wie Trump das Wort „Scheck“ ausspricht.

    >>Weitere Artikel: FBI-Chef kommentiert Putins Angebot an Trump

    Jedoch habe der Anwalt des amerikanischen Präsidenten Rudolph Giuliani behauptet, er habe das Gegenteil gemeint: „nicht bar zahlen … Scheck“,  so der TV-Sender „360“.  

    Davis aber habe betont, Trump habe sich während des Gesprächs gar nicht gewundert, dass das Geld „an jemanden namens Karen McDougal“ gehen müsste, berichtet Associted Press.

    Am 20. Juli war bekannt geworden, dass es eine heimlich mitgeschnittene Aufnahme gibt, die Cohen 2016 gemacht haben soll. Sie wurde von FBI-Agenten bei einer Razzia in Büroräumen des Ex-Juristen von Trump beschlagnahmt. Die Durchsuchung war ein Teil der Ermittlungen  gegen Cohen: FBI wollte aufklären, ob Cohen versucht hat, im Vorfeld der Wahl Informationen zu verbreiten, die Trump diffamierte. 

    Damals bemerkte Giuliani, dass es tatsächlich keine Zahlungen gegeben habe, und dass das Tape bestätige, dass Trump nichts Rechtswidriges gemacht habe. 

    >>Andere Sutnik-Artikel: Chinesisches Besteck: Panne bei Trumps „Made in America“- Party

    Karen McDougal berichtete, dass sie 2006 Beziehung mit Trump gehabt habe; nach ihren Worten hätte die Affäre fast ein Jahr gedauert. Damals war Trump schon mit seiner heutigen Frau Melania verheiratet. Kurz vor der Wahl hatte McDougal die Exklusivrechte ihrer Story an den National Enquirer für 150.000 US-Dollar verkauft. Die Story wurde nicht veröffentlicht.

    Zum Thema:

    Ivanka Trump gibt ihre Bekleidungsmarke auf
    Trump: „Die USA sind ausgeraubtes Sparschwein“
    USA: Senatoren fordern schärfere Sanktionen noch vor zweitem Putin-Trump-Treffen
    Tags:
    Razzia, FBI, Michael Cohen, Donald Trump, USA