22:38 18 Dezember 2018
SNA Radio
    Bundeskanzlerin Angela Merkel (r.) und Gregor Gysi (Archiv)

    Merkel flop, Gysi top: So unterschiedlich kümmern sich Politiker um Bürger

    © AFP 2018 / TOBIAS SCHWARZ
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    Marcel Joppa
    111106

    Ein Jahr lang konnten Bürgerinnen und Bürger auf www.abgeordnetenwatch.de Fragen an Abgeordnete im Deutschen Bundestag stellen. Dabei ging es um regionale, nationale und internationale Themen. Das Ergebnis: Mit keiner einzigen beantworteten Frage ist Angela Merkel Schlusslicht in Sachen Bürgernähe. Den Spitzenplatz belegt dagegen Gregor Gysi.

    Am Ende eines Schuljahres gibt es Zeugnisse. So auch auf der Internetplattform www.abgeordnetenwatch.de. Verteilt wurden Noten an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages für die Beantwortung von Leserfragen. Von den 709 Bundestagsabgeordneten haben 586 seit September 2017 auf der Plattform mindestens eine Bürgerfrage erhalten. Bei der Antwortquote zeigt sich ein klares Bild.

    >>Andere Sputnik-Artikel: SPD überholt CDU: Deutsche Parteien wachsen erstmals seit 30 Jahren

    Herzlichen Glückwunsch, Gregor Gysi!

    Mit 67 von 67 beantworteten Fragen hat sich der ehemalige Fraktionschef der Partei Die Linke, Gregor Gysi, einen soliden ersten Platz erkämpft. Dafür wird ihm die Bestnote 1 ausgestellt. Auf Platz zwei schaffte es der AfD-Bundestagsabgeordnete Stephan Brandner mit 52 von 52 beantworteten Leserfragen. Auf Platz drei folgt die Fraktionschefin der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, mit 36 von 36 Antworten.

    Insgesamt finden sich unter den Top 10 in Sachen Bürgernähe auf den vordersten Plätzen drei Abgeordnete der SPD, je zwei von Linksfraktion und CDU/CSU sowie je ein Abgeordneter von Grünen, AfD und FDP.

    Setzen, sechs!

    Die letzten drei Plätze, also die Abgeordneten mit den meisten unbeantworteten Bürgerfragen, sind allesamt Unionspolitiker. Das drittschlechteste Ergebnis erzielte dabei Ex-Verkehrsminister Alexander Dobrindt von der CSU mit null von 33 beantworteten Fragen. Vorletzter Politiker ist Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) mit null von 43 Antworten. Das Schlusslicht bildet Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit null von 58 beantworteten Fragen. Das gibt klar die Note 6.

    Die letzten zehn Plätze belegen insgesamt gleich fünf Abgeordnete von CDU/CSU, drei von der SPD sowie je einer von Grünen und Linken. Bei der AfD hat Alice Weidel die meisten Bürgerfragen unbeantwortet gelassen (insgesamt 13), bei der FDP ist es Alexander Graf Lambsdorff mit vier unbeantworteten Fragen.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Von #Ankerzentren und #Bundestagsbienen – Gezwitscher aus dem Bundestag, Folge 2

    Erneut die Schulbank drücken …

    Wären die von www.abgeordnetenwatch.de verteilten Noten – wie im normalen Schulalltag – notwendig für eine Versetzung, hätten zahlreiche Spitzenpolitiker das Klassenziel verfehlt. Die „Sitzenbleiber“ Merkel, Spahn, Dobrindt, Weidel und Graf Lambsdorff sollten im „Schulfach“ Bürgernähe also reichlich Nachhilfe nehmen. Vielleicht kann Gregor Gysi ihnen ja im kommenden Schuljahr ein Vorbild sein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Militär vergiftet deutschen Boden – Steuerzahler soll dafür aufkommen
    Ein „ziemlich guter Witz“: Mr. Bean verteidigt Boris Johnson in Burka-Affäre
    „Deadline“ – Krebskranker Journalist will Branche aufrütteln
    Tags:
    Bürger, FDP, Die LINKE-Partei, Partei Alternative für Deutschland (AfD), CDU/CSU, SPD, Angela Merkel, Gregor Gysi, Alice Weidel, Alexander Dobrindt, Deutschland