15:36 24 September 2018
SNA Radio
    Kind spielt im Kindergarten (Symbolbild)

    Deutsche klagt: Sohn „fühlt sich als Ausländer“ in Kita – Stadt bestreitet Vorwürfe

    CC0 / Pixabay/FeeLoona
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    4522912

    Eine verzweifelte Mutter aus Essen hat ein Video auf Facebook veröffentlicht, in dem sie sich über das Entfremdungsgefühl ihres Sohns im örtlichen Kindergarten beschwert. Darüber schreibt die Westdeutsche Allgemeine Zeitung am Mittwoch.

    Der Grund für seine Unfähigkeit zur Kommunikation mit seinen Altersgenossen ist laut Leen K., dass fast kein anderes Kind in seiner Gruppe Deutsch spricht.

    Andere Sputnik-Artikel: Nach "Bamf-Skandal": 99 Prozent der Migranten sind zu Recht in Deutschland>>>

    „Die anderen Kinder, 23 an der Zahl, verstehen kein Deutsch, sind der Sprache überhaupt nicht mächtig“, zitiert WAZ die Mutter.

    Obwohl die Kita ein katholischer Kindergarten ist, haben der Mutter zufolge alle Kinder, außer zwei, Namen wie „Mohammed und Ali und wie sie alle heißen“.

    Zudem erwähnt Leen, dass sie den Kita-Platz gerichtlich erkämpfen müssen habe, während die ausländischen Kinder ohne rechtliche Schritte seitens ihrer Eltern in den Kindergarten kommen dürften.

    „Mein Sohn fühlt sich hier wie ein Ausländer. Darf das, liebe Politiker?“ fragt die Mutter.

    Sie habe Angst in einem Land, in dem sie als Mensch zweiter Klasse behandelt werde „und deutsche Kinder islamisiert werden“, so WAZ.

    Eine Sprecherin des Kita-Zweckverbands im Bistum, Petra Struck, konterte die Klagen von Leen K. und betone, es könnten keinesfalls alle Kinder in der Gruppe muslimisch sein – einige seien zum Beispiel buddhistisch oder konfessionslos. Deutsche Bürger seien allerdings nur zwei.

    Laut Struck könne zumindest eine Hälfte der Kinder Deutsch, weil „schon ihre Eltern hier geboren“ seien.

    Andere Sputnik-Artikel: Flüchtlinge in Ellwangen entziehen sich weiterhin Rückführungen>>>

    Der Jugendamtsleiter Ulrich Engelen bestritt den Vorwurf, dass Notplätze bevorzugt an Migranten vergeben würden, und erläuterte, dass die Zuteilung je nach den Rechtsansprüchen erfolge.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Deutschlands Heilpraktiker am Ende? AfD-Vorstoß sorgt für Aufregung
    Wohnen wie ein Flüchtling – Hamburg verscherbelt Flüchtlingshäuser auf Ebay
    Innerhalb von drei Tagen: Mehr als 1400 Flüchtlinge landen in Spanien an
    Tags:
    Katholiken, Islamisierung, Kinder, Kind, Migranten, Beschwerde, Ausländer, Ausländerangst, Kindergarten, Kita, Westdeutsche Allgemeine Zeitung, Essen, Deutschland