10:03 17 November 2018
SNA Radio
    Feuerwehr (Symbolbild)

    Aus Freude an der Arbeit – Deutsche Feuerwehrleute wegen Brandstiftung vor Gericht

    CC0
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    1222

    Drei Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr in der deutschen Stadt Neuss legten absichtlich 13 Brände, um sie später zu löschen. Nun müssen sie sich wegen Brandstiftung verantworten, berichtet der „Express“.

    Nach Schätzungen sollen die freiwilligen Feuerwehrleute einen Schaden in Höhe von fast einer Million Euro verursacht haben, hieß es. 

    Einer der Verdächtigen habe die Tat bereits gestanden. Ihm zufolge gäbe es in der Stadt nicht genug zu tun und die Feuerwehrleute hätten einen übermäßigen Wunsch nach Arbeit gehabt.

    Aufgrund dessen sollen sie, zwischen Oktober 2017 und Januar 2018, Autos angezündet haben. Menschen kämen dabei nicht zu Schaden. Jetzt droht den Beschuldigten eine Geld- und Freiheitsstrafe.

    Gegenwärtig dauert der Gerichtsprozess noch an.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Brandstiftung, Deutschland