09:59 17 November 2018
SNA Radio
    Szene aus dem Theaterspiel Na bojkom meste

    „Waffe des Krieges“: So erlebte britischer Journalist russische Banja

    © Sputnik / Grigorij Syssojew
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    31112

    Der britische Journalist Tom Ough hat nach einem Besuch der russischen Banja, des traditionellen russischen Dampfbads, in London seine ungewöhnlichen Empfindungen gegenüber der britischen Tageszeitung „The Telegraph“ geschildert.

    Ough soll eine der berühmtesten Londoner Banjas besucht haben, nämlich „die Banja № 1“, die schon mal auch solche Promis wie Kate Moss, Justin Bieber und Emilia Clarke besucht hätten.

    Dem Journalisten zufolge schien es ihm während der Bade-Massage mit einem Quast (russisch Wenik), den er als eine „Waffe des Krieges“ bezeichnete, dass er „von einem großen Baum im Regenguss geschlagen wird“. 

    „Die Entspannung ist eine merkwürdige Sache, reflektierte ich, indem ich unter einem weißen Hut à la Schlümpfe-Mütze hervorschaute, als der bärtige Bodybuilder meinen nackten Rücken mit einem heißen Quast aus Birkenreisig peitschte“, vermittelt Ough seine Gefühle.        

    Nach dem Dampfbad sei er in ein unglaublich kaltes Wasser eingetaucht, und danach habe er das Gefühl gehabt, er hätte eine neue Lunge bekommen.  

    „Ich verließ die Banja und war dabei ein bisschen erfrischt und insgesamt entspannter als ich da reingegangen war“, resümierte Ough.      

    >> Andere Sputnik-Artikel: „Mit Russen lieber nicht…“: Zeitung gibt Fußballfans Tipps vor WM 2018

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Banja, Entspannung, Wasser, Emilia Clarke, London