09:36 21 November 2018
SNA Radio
    Ukrainische Nationalisten (Symbolbild)

    „Ich bin Faschist“: Ukrainische Rassisten greifen Inder in U-Bahn von Rom an – VIDEO

    © Sputnik / Stringer
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    234823

    Die Polizei von Rom hat zwei Ukrainer festgenommen, die aus rassistischen Motiven einen Inder in der städtischen U-Bahn belästigt und geschlagen haben. Ein Video von dem Vorfall wurde im Netz veröffentlicht.

    Die 23-jährigen Ukrainer hatten laut Augenzeugen zuerst rassistische Losungen skandiert, Mussolini gerühmt, den Hitlergruß gezeigt und gedroht, die „Vergewaltiger und Mörder“ auszurotten, womit sie die Migranten gemeint hätten. Dann begannen die beiden Männer, einen indischen Fahrgast zu beleidigen.

    Andere Sputnik-Artikel: „Solche Gespräche führten zu KZs” – Ukrainischer Ex-Minister zu Kiews Innenpolitik>>>

    Im Video ist zu hören, wie die Ukrainer ihn als „Bangladesch“ anreden, beschimpfen und danach drängen, aus dem Zug auszusteigen.

    „Ich bin Faschist“, bekannte sich einer der Angreifer, als er dem 28-jährigen Inder drohte.

    Kurz darauf schlugen sie den Mann zu Boden und versuchten, ihn zu berauben. Zudem griffen sie eine Frau an, die versuchte, sich in die Situation einzumischen, und verließen eilig den Zug.

    Die Täter wurden wegen versuchten Raubüberfalls angeklagt. Das Video von dem Vorfall soll von der römischen Polizei ausgewertet werden, um festzustellen, ob der Tatbestand der Anstiftung zum Rassenhass gegeben ist.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ukrainische Kinder bekommen nationalistisches UPA-Spiel
    Ukraine stellt neue National(istische)trikots vor
    Ukrainische Nationalisten versuchen Abriss des Denkmals für Kiew-Befreier
    Tags:
    Xenophobie, Polizei, U-Bahn, Nationalismus, Faschismus, Angriff, Indien, Ukraine, Rom, Italien