11:57 10 Dezember 2018
SNA Radio
    Whatsapp-Logo (Symbolbild)

    Nazi-Sticker in WhatsApp-Messenger gelandet

    © AFP 2018 / Lionel BONAVENTURE
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    91842

    Nur wenige Wochen nach Start der neuen WhatsApp Sticker-Funktion sind erhebliche Probleme aufgetreten. Denn der Möglichkeit, eigene Sticker zu erstellen, bedienten sich nicht nur Tier- und Comicfans, sondern auch Neonazis und Antisemiten. Im Ergebnis zierten Nazi-Bilder den Instant-Messaging-Dienst, wie deutschsprachige Medien berichten.

    Trotz Verbots in Deutschland gelangten über die neue WhatsApp-Funktion Sticker mit Nazi-Symbolen, Hitler-Bildern, SS-Runen und Hass-Parolen in den Messenger.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Werbung auf „WhatsApp“: Ab 2019 könnte Facebook Nutzer-Chats durchforsten

    2016 hatte es einen ähnlichen Fall gegeben, bei dem Nazi-Bilder über WhatsApp versendet wurden. Damals waren die Juristen zu dem Schluss gekommen, dass dies erst strafrechtlich geahndet werde, wenn dies in WhatsApp Gruppen passiere, während es für den Versand an einzelne Personen keine Konsequenzen gebe.

    Whats-App will nun mit voller Härte vorgehen. Der Messenger-Dienst erklärte gegenüber der „Bild“: „Wir verurteilen diesen Hass mit Nachdruck. Sticker werden von Leuten entwickelt, die sie dann in den Apple Appstore, den Google Play Store oder andere Vertriebskanäle von Android hochladen, wo sie überprüft werden. Sollten Nutzer Sticker mit illegalem Inhalt bekommen, bitten wir sie, dies zu melden. Wir werden dann entsprechend gegen den Versand vorgehen. Das geht bis zu Sperrung von Konten, von denen sie verschickt werden.“

    >>Andere Sputnik-Artikel: Ultrageheimer WhatsApp-Chat der GroKo: Was tun nach 100 Tagen?

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Nazi-Symbole, Nazis, Verbot, WhatsApp, Deutschland