08:58 17 Dezember 2018
SNA Radio
    Rentner in Köln (Symbolbild)

    Die andere Seite der Rentenerhöhung: Tausende Senioren werden 2019 steuerpflichtig

    © AP Photo / Roberto Pfeil
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    178120

    Die Bundesregierung hat eine lang geplante Rentenerhöhung durchgesetzt, ab dem Sommer 2019 dürften die Zahlungen an Senioren steigen. Doch die Maßnahme bringt für dutzendtausende Rentner auch eine andere Seite mit sich.

    Im kommenden Sommer sollen die Renten deutschlandweit um mehr als drei Prozent steigen, eigentlich eine positive Nachricht. Doch die Erhöhung der Beiträge hat für viele Senioren auch einen Nebeneffekt – sie werden steuerpflichtig.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Rentner von abgelehntem Asylbewerber aus Afghanistan getötet<<<

    Wie aus der Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage des Linken-Rentenexperten Matthias Birkwald hervorgeht, werden im kommenden Jahr voraussichtlich rund 48.000 Rentnerinnen und Rentner erstmals steuerpflichtig. Damit dürften im kommenden Jahr rund 4,98 Millionen Senioren Steuern zahlen – fast doppelt so viele wie 2005.

    Für den Staat bedeutet das Einnahmen von fast einer halben Milliarde Euro. So rechnet das Finanzministerium mit Steuermehreinnahmen von 410 Millionen Euro.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Im reichen Deutschland: „Hamburg ist Hauptstadt der Altersarmut“<<<

    Möglich ist dies, weil nun mehr Rentner infolge der Rentenerhöhung das sogenannte steuerfreie Existenzminium überschreiten.

    Wie Birkwald dem Redaktionsnetzwerk Deutschland erklärt, hat die Rentenerhöhung damit für die dutzendtausenden Senioren eine erhebliche Kehrseite. Der Linken-Politiker forderte  in diesem Zusammenhang eine bessere Personalausstattung in den Finanzämtern. Viele Senioren müssten eine sachgerechte Beratung erhalten, um sich in den Regularien und Ausnahmen zurechtzufinden, die keineswegs selbsterklärend seien.

    So hängt der Anteil der zu besteuerten Rente vom Jahr des Rentenbeginns ab – dies wird auch die sogenannte nachgelagerte Rentenbesteuerung genannt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Absurde Gesetzgebung? Müll entwendet – Rentner bekommt Schuldspruch<<<

    Dabei sind bei Rentnern, die 2005 oder vorher in Rente gegangen sind, 50 Prozent der Altersbezüge steuerpflichtig. Bei Neurentnern des Jahres 2019 sind es 78 Prozent. Ab 2040 werden schließlich die gesetzlichen Renten komplett besteuert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Rentenalter, Steuern, Rente, Deutschland