14:58 17 Dezember 2018
SNA Radio
    Polnische Polizei (Archivbild)

    Polen: Ukrainer hat „Nazi-Symbol“ von Auto entfernen müssen - FOTOs

    CC BY-SA 4.0 / Cezary p / Policyjne radiowozy Kia Cee'd i Fiat Ducato (cropped photo)
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    5999

    Polnische Polizisten haben von einem Ukrainer in der Stadt Przemyśl gefordert, einen Klebezettel mit einem Dreizack von seinem Auto zu entfernen. Der Dreizack gilt als Symbol der Ukrainischen Aufständischen Armee (OUN-UPA) und wird in Polen als „Nazi-Symbol“ wahrgenommen.

    Wie der Bewohner von Lwiw in der Westukraine, Ivan Kulczycki, auf Facebook schrieb, habe ein Ortsbewohner in der an die Ukraine angrenzenden polnischen Stadt Przemyśl sein Auto gestoppt und zwar wegen des Dreizack-Klebezettels auf dem Auto des Ukrainers. 

    „Uns hat auf der Autostraße ein Grobian aufgehalten. Ihm hat unsere ukrainische Symbolik nicht gefallen“, schrieb Kulczycki auf seinem Facebook-Account.

    Am Ort des Geschehens ist ihm zufolge die Polizei aufgetaucht, die lange Zeit nicht entscheiden konnte, was sie in diesem Fall tun solle.

    „Einerseits gibt es eine Missachtung der Verkehrsregeln durch ihren Bürger, andererseits geht es um einen Verstoß gegen das neue polnische Antitotalitarismus-Gesetz, das eine gewisse ukrainische Symbolik verbietet“, schrieb Kulczycki.

    Wie er weiter berichtete, habe ihn die Polizei gebeten, den Klebezettel mit dem Dreizack von seinem Auto zu entfernen. Er befolgte nach eigenen Worten die Warnung der Polizei, der zufolge das Auto auf einem Parkplatz wegen dieser Symbolik beschädigt werden könnte. Dennoch meinte der Ukrainer, dass seine Rechte grob verletzt worden seien.   

    Die Stadt Przemyśl befindet sich im Südosten Polens, zwölf Kilometer von der ukrainischen Grenze entfernt.

    Der polnische Sejm hatte am 1. Februar einen Gesetzentwurf über die Einführung von strafrechtlicher Verantwortung für die Propaganda der Ideologie der ukrainischen Nationalisten und für die Leugnung ihrer Verbrechen gegen Polen im 20. Jahrhundert sowie für die Beschuldigung Polens an der Beteiligung an Nazi-Verbrechen gebilligt.

    In letzter Zeit sind die Beziehungen zwischen Kiew und Warschau wegen Unstimmigkeiten in historischen Fragen angespannt. Nach der Version der polnischen Seite wurden in den Jahren 1943 bis 1945 von Anhängern der Ukrainischen Aufständischen Armee (OUN-UPA) Massenmorde an der polnischen Bevölkerung in Wolhynien verübt. Polen spricht von einem Genozid und verurteilt deshalb die Heroisierung der Organisation Ukrainischer Nationalisten durch Kiew.

    Die Verbrechen der ukrainischen Nationalisten während dieser Zeit werden als ethnische Säuberungen gewertet. Dabei wurden fast 100.000 Pole

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Ukrainische Aufständische Armee OUN-UPA, Facebook, Polen, Ukraine