08:14 17 Dezember 2018
SNA Radio
    Polizei (Symbolbild)

    Zwei Männer sollen 15-Jährige missbraucht haben, ein Täter weiter auf Flucht – Medien

    CC0
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    526447

    Erneut soll es zu einer Vergewaltigung unter Teilnahme von Flüchtlingen gekommen sein. Laut Medienberichten sollen zwei Männer eine 15-Jährige auf einer öffentlichen Toilette missbraucht haben.

    Den Meldungen zufolge ist ein 15-jähriges Mädchen in Königs Wusterhausen von zwei Männern missbraucht worden. Die Tat soll sich bereits am vergangenen Dienstag ereignet haben. Eine Anzeige ist jedoch im Beisein von Angehörigen erst am Donnerstag gestellt worden und erst jetzt bekannt geworden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Schlimmer Autobahn-Unfall: Mann auf A14 mehrfach überfahren<<<

    Demnach soll einer der beiden Tatverdächtigen, ein 21-jähriger afghanischer Flüchtling, bereits in Untersuchungshaft sitzen. Der zweite mutmaßliche Mittäter sei jedoch weiter auf der Flucht.

    Wie das Mädchen in ihrer Anzeige angegeben habe, sollen die beiden Männer sie am vergangenen Dienstagnachmittag in einer öffentlichen Toilette am Weidenufer missbraucht haben.

    Mit ihrer Anzeige habe sie aber bis Donnerstag gewartet.

    Laut der „B.Z.“ soll die 15-Jährige stark traumatisiert sein.

    „Im Ergebnis der umgehend eingeleiteten kriminalpolizeilichen Ermittlungen und der Vernehmung des Mädchens, die am Donnerstag und Freitag durchgeführt wurde, konnte ein 21-Jähriger als Tatverdächtiger identifiziert werden“, teilte die Polizei in diesem Zusammenhang mit.

    Der aus Afghanistan stammende Asylbewerber sei bereits am Freitagabend in seiner Unterkunft festgenommen worden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Vergewaltigungsfall in Freiburg: Festnahmen bei Großeinsatz der Polizei<<<

    „Die Ermittlungen zur Ergreifung des zweiten Tatverdächtigen dauern gegenwärtig an“, sagte ein Polizeisprecher gegenüber der Berliner Morgenpost.

    Weitere Details sind zunächst nicht bekannt geworden.

    Die Bewohner von Königs Wusterhausen reagierten mit Entsetzen auf die Nachricht.

    „Eine solch entsetzliche Tat muss schnellstmöglich und umfassend aufgeklärt werden. (…) Unsere Gedanken sind bei dem Opfer. Ihr muss jetzt jede nur mögliche Hilfe zuteilwerden“, sagte der Bürgermeister der Stadt, Swen Ennullat (Freie Wähler).

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Polizei, Mädchen, Flüchtlinge, Vergewaltigung, Königs Wusterhausen