16:54 21 April 2019
SNA Radio
    Gefängnis (Archivbild)

    Ausländer in deutschen Gefängnissen: Anteil hoch – und steigt weiter

    © AFP 2019 / Christof Stache
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    7364

    Immer mehr Ausländer sitzen in den deutschen Gefängnissen. Der Anteil ausländischer Häftlinge bleibt im Vergleich zum Bevölkerungsanteil weiterhin sehr hoch und steigt weiter, schreiben deutsche Medien unter Berufung auf das Statistische Bundesamt.

    Fast jeder Dritte (32 Prozent) der insgesamt 50.957 Häftlinge ist demnach Ausländer. Im Vergleich zum Ausländeranteil in der Bevölkerung ist diese Zahl überproportional hoch. In Deutschland leben insgesamt 10,6 Millionen Ausländer, was einer Quote von rund zwölf Prozent entspricht.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Geopolitik-Analyst und AfD-Mitglied vermutet „Kalkül hinter der Migrationspolitik“<<<

    Sitzung im Rahmen des EU-Gipfels in Brüssel (Archivbild)
    © REUTERS / Pool/ Olivier Hoslet
    Zum 31. März dieses Jahres waren 16.267 ausländische Strafgefangene und Sicherungsverwahrte in deutschen Gefängnissen inhaftiert. Die Zahl ist um fünf Prozent höher als im Jahr 2017. Besonders hoch ist der Anteil der Ausländer unter den Häftlingen in den Stadtstaaten Hamburg (58 Prozent), Berlin (51 Prozent) und Baden-Württemberg (49 Prozent).

    Seit dem Jahr 2012, als sie noch bei 44.841 lag, ging die Zahl der deutschen Häftlinge hingegen kontinuierlich zurück. Ende März dieses Jahres betrug sie 34.690. Häftlinge, die sowohl die deutsche als auch eine ausländische Staatsangehörigkeit haben, werden in der Statistik als Deutsche ausgewiesen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Gibt es ein Menschenrecht auf Migration?<<<

    Die Zeitung „Welt“ weist darauf hin, dass eine in Deutschland verhängte Freiheitsstrafe nur nach einer Vollstreckungsübernahme durch einen anderen Staat, das ist fast immer das Herkunftsland, dort weiter abgesessen werden kann. Solche Ersuchen um Vollstreckung einer Strafe im Ausland stelle die Bundesrepublik aber selten.

    Unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine FDP-Anfrage schreibt das Blatt, dass die deutschen Behörden im Jahr 2010 noch 348 Mal einen anderen Staat anfragten, davon 312 Mal erfolgreich. Sechs Jahre später soll es nur noch 242 solcher Ersuchen gegeben haben. Diese führten wiederum in 199 Fällen zu einer tatsächlichen Überstellung eines Häftlings.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Inhaftierte, Migration, Knast, Haft, Gefängnis, Häftling, Migranten, Ausländer, Baden-Württemberg, Hamburg, Berlin, Deutschland