06:35 25 Januar 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    3110
    Abonnieren

    Nach den Angriffen in Straßburg, bei denen drei Menschen ums Leben gekommen und 13 weitere verletzt worden sind, ist der mutmaßliche Attentäter, Cherif Chekatt, weiter auf der Flucht. Die Suche nach dem Verdächtigen dauert an.

    In Straßburg waren am Dienstag bei einem Weihnachtsmarkt Schüsse abgegeben worden. Aktuell sind drei Tote und 13 Verletzte zu beklagen.
    Französische Sicherheitsbehörden gehen davon aus, dass der mutmaßliche Attentäter, Cherif C., zusammen mit seinem 34 Jahre alten Bruder Sami C. auf der Flucht ist. Beide gelten demnach als islamistisch radikalisiert.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „Wer kein Bleiberecht hat muss die EU verlassen“ – MdEP zum Anschlag von Straßburg<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Annäherung zwischen Berlin und Moskau verhindern: Til Schweiger äußert sich zu US-Maxime
    Hauptsache gegen den Russen – Yad Vashem, Putin und mal wieder ein bizarrer ARD-Kommentar
    Davos: Milliardär Soros legt dar, wie er Feinde offener Gesellschaften bekämpfen will
    Schüsse in Rot am See gefallen: Mehrere Tote
    Tags:
    Schuss, Weihnachtsmarkt, Fahndung, Schüsse, Attentat, Schießerei, Straßburg, Frankreich