04:58 22 April 2019
SNA Radio
    Polizei in Wien, Österreich (Symbolbild)

    Zu Silvester in Wien begrabscht: Frau bestraft Beleidiger auf eigene Art

    © Sputnik / Johannes Weber
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    12563618

    Eine heftige Auseinandersetzung zu Silvester am Rathausplatz in Wien hat für den Anstifter schlimme Folgen gehabt. Eine 21-Jährige hat dem vermutlich aus Afghanistan stammenden jungen Mann die Nase gebrochen, der zuvor ihr und anderen Frauen unverschämt auf das Gesäß gegriffen hatte.

    Wie der "Kurier" in seiner Online-Ausgabe unter Berufung auf Polizeiangaben schreibt, soll das Opfer der sexuellen Belästigung reflexartig gehandelt haben. Der 20-Jährige erlitt einen Nasenbeinbruch und wurde von der Rettung in ein Krankenhaus gebracht.

    Laut Zeugenaussagen waren mehrere Frauen von dem Mann begrabscht worden. Letzterer erhielt eine Anzeige wegen sexueller Belästigung. Die 21-Jährige wurde ebenfalls angezeigt — wegen Körperverletzung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Köln: sexuelle Belästigungen und lebensgefährliche Unfälle beim Karnevalauftakt
    Drastischer Anstieg von Vergewaltigungen in Bayern
    Tags:
    Auseinandersetzungen, sexuelle Belästigung, Anzeige, Polizei, Wien, Österreich