04:24 18 Februar 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    5691
    Abonnieren

    „Russische Saisons“ ist ein groß angelegtes Projekt, mit dem Russland sich und seine Kultur im Ausland präsentiert. In diesem Jahr kommt es nach Deutschland – die Eröffnung ist am 7. Januar 2019.

    „Russische Saisons“, benannt nach den legendären Tourneen der Ballett-Truppe von Sergej Djaghilew, kommen nach Deutschland.

    Das Projekt wurde einst von der russischen Regierung und dem Kulturministerium der Russischen Föderation initiiert und fand erstmals 2017 in Japan statt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Von Moskau nach Berlin ohne Zeitverschiebung – Moskauer Tage in Berlin<<<

    Im Rahmen des Festivals treten im Laufe eines ganzen Jahres die besten russischen Künstlergruppen in einem bestimmten Land auf, werden die interessantesten Ausstellungen aus den Sammlungen der größten russischen Museen gezeigt, finden Zirkusaufführungen und Premieren russischer Filme sowie andere Projekte statt.

    Schon beim Auftakt der „Russischen Saisons“ in 2017 hat das Projekt mehr als 3,5 Millionen Zuschauer in 42 japanischen Städten angezogen.

    Im Jahr 2018 war Italien das Gastgeberland. Das Programm der „Russischen Saisons“ in Italien enthielt mit einer beeindruckenden Liste von Teilnehmern und Events mehr als 310 Veranstaltungen in 74 Städten.

    In diesem Jahr kommt das Projekt nach Deutschland.

    Eröffnet werden die „Russischen Saisons“ am 7. Januar 2019 um 14:00 in der Berliner Philharmonie mit einer offiziellen Pressekonferenz.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Der Mann, der das Bernsteinzimmer zurück nach Russland brachte, ist tot<<<

    Unter den Gästen werden unter anderen Olga Jurjewna Golodets, Vizeministerpräsidentin der Russischen Föderation, Valery Abissalowitsch Gergiev, künstlerischer Leiter des Sankt Petersburger Mariinski-Theaters, und Michail Jefimowitsch Schwydkoi, außerordentlicher Vertreter des Präsidenten der Russischen Föderation in Fragen der internationalen kulturellen Zusammenarbeit, sein.

    Am selben Tag um 20:00 Uhr soll ebenfalls in der Berliner Philharmonie die feierliche Eröffnung des Projektes in der Bundesrepublik stattfinden.

    Als Programm-Highlight ist die Oper „Jolanthe“, von Peter Tschaikowsky aufgeführt von Solosängern des Sängerensembles, Chor und Symphonieorchester des Mariinski-Theaters unter der Leitung von Maestro Valery Gergiev vorgesehen.

    Ebenfalls für die Gäste eröffnet ist die Sonderausstellung „Tschaikowski. Das Operngenie“, die dem Erbe eines der bedeutendsten russischen Komponisten gewidmet ist.

    Insgesamt werden die „Russische Saisons“ in mehr als 70 deutschen Städten mit über 400 Veranstaltungen durchgeführt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Kadettenball in Moskau: Mit Walzer und Polka ins neue Jahr<<<

    Ein besonderes Highlight in diesem Jahr: der Auftritt der 11-jährigen Aleksandra Dovgan, des russischen Supertalentes im Klavierspiel.

    Verpassen Sie nicht die „Russischen Saisons“ in Deutschland!

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Wolkenkratzer aus Schädeln“: Russischer Botschafter in Ankara klagt über Drohungen
    12-Punkte-Plan für die Ukraine – der Skandal von München, den keiner mitbekam
    Bildretusche aus Platzmangel? – MDR muss sich für Veränderung von Demo-Foto rechtfertigen
    Syrische Armee wird Aleppo und Idlib weiterhin befreien – Assad
    Tags:
    Balett, Russische Saisons, Oper, Berlin, Deutschland, Russland