Widgets Magazine
07:33 21 August 2019
SNA Radio
    Proteste gegen Brexit (Archiv)

    Doch kein Brexit? So würden Briten bei neuem Referendum stimmen – Umfrage

    © AP Photo / Alastair Grant
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    18888

    Das britische Meinungsforschungsinstitut YouGov hat am Sonntag Ergebnisse einer neuen Umfrage veröffentlicht, die die Stimmung der Bürger des Landes zum bevorstehenden EU-Austritt unter die Lupe nahm.

    Demnach würden die meisten Briten lieber in der EU bleiben. Wenn es derzeit eine zweite Volksabstimmung gäbe, sprächen sich 46 Prozent für einen Verbleib und 39 dagegen aus, meldet die Agentur Reuters unter Verweis auf YouGov am Sonntag.

    >>>Mehr zum Thema: Britische Polizei bereitet sich mit Sicherheitstraining auf Brexit-Chaos vor<<<

    Die übrigen Befragten würden demnach entweder nicht an einem solchen Referendum teilnehmen, sind noch unentschieden oder wollten sich nicht äußern. Wenn die Unentschlossenen und die Befragten ohne Angaben herausgerechnet werden, liegt das Verhältnis bei 54 Prozent für und 46 Prozent gegen eine EU-Mitgliedschaft.

    Bei dem Referendum 2016 waren die EU-Befürworter mit 48 Prozent den Brexit-Anhängern mit 52 Prozent unterlegen.

    Die aktuelle Umfrage zeigt erneut, wie gespalten das Land in der Frage ist. Seit Monaten präsentieren Meinungsforscher ähnliche Ergebnisse, wobei der Anteil der Brexit-Gegner zuletzt leicht gestiegen ist.

    An der aktuellen Umfrage nahmen mehr als 25.000 Menschen teil. Der Auftrag dazu kam von der Initiative „People's Vote“, die einen immer nachdrücklicheren Vorstoß für ein zweites Brexit-Referendum anführt.

    >>>Mehr zum Thema: Furcht vor Chaos-Brexit: Britische Regierung bucht Fähren – Reuters<<<

    Premierministerin Theresa May lehnt eine neue Volksabstimmung allerdings ab. Am Sonntag sagte sie zudem der BBC, eine zweite Abstimmung sei vor dem für den 29. März geplanten Austrittstermin nicht machbar. May ringt darum, im britischen Parlament eine Mehrheit für ihren mühsam in Brüssel ausgehandelten Brexit-Vertrag zu bekommen.

    Zuvor war berichtet worden, dass der mögliche Ausstieg Großbritanniens aus der EU ohne ein Abkommen mit Chaos droht und die britischen Behörden alarmiert. Medienberichten zufolge hat die britische Polizei nun zusätzliche Trainingseinheiten eingeführt. Laut der britischen Zeitung „Guardian“ sollen sich knapp 1000 Polizeibeamte aus England und Schottland auf einen möglichen Sicherheitseinsatz in Nordirland vorbereiten. Die Behörde befürchtet offenbar massive Probleme an der Grenze zwischen dem britischen Nordirland und dem EU-Mitglied Irland, falls es zu einem ungeregelten Brexit kommen sollte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Umfrage, Brexit, YouGov, EU, Theresa May, EU-Länder, Nordirland, Schottland, England, Großbritannien