14:43 14 Dezember 2019
SNA Radio
    Rihanna

    „Fleisch von meinem Fleische“: Stars, die ihre Eltern verklagten

    © AP Photo / Vianney Le Caer
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    2153
    Abonnieren

    Die US-Sängerin und Schauspielerin Rihanna hat vor Kurzem ihren Vater verklagt: Sie wirft ihm die kommerzielle Nutzung ihrer Kosmetik- und Kleidermarke „Fenty“ vor. Dass Prominente ihre eigenen Eltern verklagen (oder umgekehrt), ist allerdings keine Seltenheit.

    Rihanna

    Der vollständige Name des R'n'B-Stars aus Barbados lautet Robyn Rihanna Fenty. Ihr gehören die erfolgreichen Marken „Fenty Beauty“ und „Savage & Fenty“. Doch Rihannas Vater, Ronald Fenty, versucht offenbar, den Namen seiner Tochter für eigene Geschäfte zu nutzen.

    Rihanna
    © AFP 2019 / Angela Weiss
    Rihanna

    So versuchte er, eine Hotelkette unter dem Markennamen „Fenty“ zu registrieren. Rihanna soll ihren Vater mehrmals darum gebeten haben, keine Geschäfte in ihrem Namen zu führen. Als Ronald Fenty schließlich die Firma „Fenty Entertainment“ gründete, zog Rihanna vor Gericht.

    Beyoncé

    Auch die R'n'B-Sängerin und Superstar Beyoncé steht mit ihrem Vater nicht auf gutem Fuß. Am Anfang ihrer Showbusiness-Karriere war ihr Vater Mathew Knowles ihr wichtigster Inspirator und Manager. Er hatte für sie sogar seinen Job aufgegeben und widmete sich seinen beiden Töchtern Beyoncé und Solange.

    Beyoncé
    © AP Photo / Invision for Parkwood Entertainment/Frank Micelotta
    Beyoncé

    Im Jahr 2011 erfuhr die Sängerin, dass ihr Vater nicht ganz selbstlos war: Er soll ihre Honorare in Millionenhöhe in die eigene Tasche gesteckt haben. Beyoncé ging vor Gericht. Zwar konnte Mathew Knowles eine Strafe vermeiden, doch das Verhältnis zu der Tochter ist seitdem verdorben.

    Eminem

    Die Rap-Legende Eminem (echter Name: Marshall Bruce Mathers III.) hat nie einen Hehl aus seinen komplizierten Beziehungen zu seiner Mutter Debbie gemacht: In seinen Songs warf er ihr ständig Alkohol- und Drogenmissbrauch vor.

    Eminem
    © AP Photo / Amy Harris
    Eminem

    Im Jahr 2008 veröffentlichte Debbie Mathers das Buch „Mein Sohn Marshall, mein Sohn Eminem“ und verklagte den Rapper wegen Verleumdung. Ein Jahr später, nach einer schweren Krankheit und Herz-OP, versuchte sie sich mit dem Sohn zu versöhnen. Eminem lehnte jedoch ab.

    Drew Barrymore

    US-Schauspielerin Drew Barrymore erlangte schon als Kind Ruhm. Die Mutter Jade Barrymore nahm die Tochter oft in Nachtclubs wie das legändere „Studio 54“ mit. Dies hatte zur Folge, dass Barrymore schon im zarten Alter von neun Jahren mit dem Rauchen begann, mit elf trank sie schon Alkohol und mit 13 fand sie sich in einem Rehabilitationszentrum für Drogenabhängige wieder.

    Drew Barrymore
    © AP Photo / Evan Agostini
    Drew Barrymore

    Macaulay Culkin

    Das einst berühmteste Kind Hollywoods, das seine Rolle im Film „Kevin – Allein zu Haus“ zu einem Star machte, musste sich von seinen beiden Eltern das Recht erkämpfen, über sein eigenes Geld frei zu verfügen. Culkins millionenhohe Honorare wurden zu einem Zankapfel zwischen ihm und seinem Vater Christopher und Mutter Patricia.

    Macaulay Culkin
    © AP Photo / Jordan Strauss
    Macaulay Culkin

    Die beiden rangen um die Vormundschaft für Macaulay. Zugleich stellten sie unangemessen hohe Forderungen an die Film-Produzenten, was Culkin am Ende seine Karriere gekostet haben soll.

    Kaum wurde der Schauspieler volljährig, verklagte er seine Eltern und erkämpfte sich das Recht, über 17 Millionen Dollar auf seinen Konten frei zu verfügen. Doch der Schaden, der seiner Filmkarriere zugefügt wurde, konnte nicht mehr wiedergutgemacht werden.

    Galina Wischnewskaja

    Die russische Opernlegende Galina Wischnewskaja hatte von ihren Eltern nie liebevoll gesprochen: Diese hatte sie der Großmutter überlassen. Die Großmutter konnte dabei kaum über die Runden kommen. Als Kind überlebte Wischnewskaja Hungersnot und die Leningrader Blockade.

    Galina Wischnewskaja und ihr Mann Mstislaw Rostropowitsch
    © AFP 2019 /
    Galina Wischnewskaja und ihr Mann Mstislaw Rostropowitsch

    Als sie berühmt wurde, tauchte ihr Vater – Pawel Iwanow – wieder in ihrem Leben auf. Als er aus einem Lager zurückkehrte, wo er als politischer Gefangener seine Haftstrafe abgesessen hatte, begab er sich in die Personalabteilung des Bolschoi-Theaters. Dort erklärte er, seine Tochter Galina habe in ihrem Lebenslauf seine Vorstrafe verschwiegen. Iwanow klagte auf Unterhalt, doch Wischnewskaja gewann vor Gericht. Sie unterstützte ihn danach jedoch freiwillig finanziell.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Entschlossene“ Antwort: USA warnen Teheran nach Angriffen
    Neues Russen-Raumschiff zu schwer: „Dicke" Kosmonauten dürfen vorerst nicht zum Mond
    Boeing will nicht um Pentagon-Ausschreibung zur ICBM-Schaffung kämpfen
    CSU-Veteran Stoiber wegen Russlandfreude vom Publikum beklatscht – Grünen-Chefin Baerbock opponiert
    Tags:
    Klage, Eltern, Gericht, Stars, Drew Barrymore, Eminem, Beyoncé, Rihanna, USA