13:49 20 November 2019
SNA Radio
    Ein DSL-Anschluss der Deutschen Telekom (Archivbild)

    Trotz fortschreitender Digitalisierung: 13 Millionen Deutsche im digitalen Abseits

    © AP Photo / Ferdinand Ostrop
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    10235
    Abonnieren

    Laut einer Studie des Meinungsforschungsinstituts Kantar TNS nutzen immer mehr Menschen in Deutschland das Internet. Allerdings bleiben Millionen Bundesbürger digital weiterhin inaktiv, meldet das Portal Deutschland today am Dienstag.

    Studienergebnissen zufolge stehen trotz der zunehmenden Verbreitung des mobilen Internets und einer fortschreitenden Digitalisierung der Gesellschaft etwa 20 Prozent der deutschen Bevölkerung bzw.13 Millionen Menschen weiterhin im digitalen Abseits.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Gehirn aus dem Reagenzglas: Erfolgreiche Experimente am Rande der Medizinethik<<<

    Insgesamt seien demnach 84 Prozent der Deutschen online, etwa zwei Drittel nutzen das mobile Internet, so die Meldung.

    Bemerkenswert ist der Anstieg der Zahl älterer Internetnutzer. 79 Prozent der 60- bis 69-Jährigen und 45 Prozent der über 70-Jährigen haben mittlerweile das Internet für sich entdeckt. Deutlich wird allerdings auch, dass eine digitale Spaltung bestehen bleibt, da Jüngere im Netz weitaus aktiver sind, als ältere Generationen.

    Bezüglich der fortschreitenden Digitalisierung der Gesellschaft verdeutlicht die Studie, dass vor allem in deutschen Großstädten das Internet häufiger, länger und vielfältiger genutzt wird, was zum Teil beruflich und bildungstechnisch bedingt ist.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Forscher: Antibabypille kann tückische Nebenwirkungen haben<<<

    Etwa die Hälfte der Berufstätigen ist der Ansicht, dass sich ihre Arbeit durch Digitalisierung spürbar verändern wird. 38 Prozent sehen darin Vorteile, während 41 Prozent sich dadurch einem ständigen Lerndruck ausgesetzt fühlen.

    Ferner weisen Menschen mit höherer Bildung durchschnittlich einen deutlich höheren Digitalisierungsgrad als Menschen mit geringerer Bildung auf.

    Das Bundeswirtschaftsministerium hatte die Studie gefördert, bei der etwa 20.400 Interviews geführt wurden. 

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Epidemien wegen Impfmüdigkeit? WHO warnt vor globalem Gesundheitsrisiko<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Internetuser, Internetnutzer, Digitalisierung, digitale Technologien, Deutsche, Studie, Meinungsforschungsinstitut, Netz, Internet, Umfrage, Bundeswirtschaftsministerium, Deutschland