18:08 23 November 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    0 928
    Abonnieren

    Im österreichischen Burgenland soll die 87-jährige Mutter des Direktors der Esterhazy-Stiftungsgruppe Stefan Ottrubay entführt worden sein. Nun ist die Frau aber heil und gesund bei ihrer Tochter in Kitzbühel aufgetaucht.

    Laut Angaben der österreichischen Boulevardzeitung „Krone“ könnte es sich dabei um eine „familieninterne Angelegenheit“ handeln, wo Macht und viel Geld im Spiel sind.

    Magdolna Theresia Ottrubay war Berichten zufolge mit ihrer Pflegerin am Dienstagnachmittag auf der Esterhazystraße in Eisenstadt unterwegs, als zwei schwarze Limousinen gehalten hätten. Aus den Autos seien eine große Blondine und ein Mann ausgestiegen. Die Pflegerin sei von der Frau mit Gewalt zur Seite gestoßen und die 87-Järige in ein Auto gezerrt worden, hieß es.

    Die Polizei hatte eine Großfahndung eingeleitet.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nasa unterbricht Live-Stream: Was taucht hier vor ISS auf? – Video
    Waffenschmuggel vermutet: Ankara stoppt Bundeswehreinsatz auf türkischem Frachter
    Russland droht bei Weitergabe von Kontrollflug-Informationen an USA mit „harter Antwort“
    „Ohne Hintergedanken“: Putin äußert sich zu ausgebliebenen Glückwünschen an Biden
    Tags:
    Entführung, Burgenland, Österreich