Widgets Magazine
01:36 12 November 2019
SNA Radio
    LKW passieren nach Ende des Sonntagsfahrverbots (Archivbild)

    Hessen: Dutzenden betrunkenen Truckern Fahrantritt untersagt

    © AP Photo / Michael Sohn
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    197015
    Abonnieren

    Die Polizei hat am Sonntagsabend die erste hessenweite Präventionsaktion erfolgreich durchgeführt, im Zuge derer unter Einfluss von Rauschmitteln stehende Lkw-Fahrer am Fahrantritt gehindert werden sollen. Im Ergebnis wurde 79 Truckern die Weiterfahrt verboten, hieß es in der Polizeimitteilung.

    In den letzten Stunden der Wochenruhezeit überprüften rund 250 Polizeibeamte über 1200 Lkw-Fahrer an Parkplätzen und Raststätten in Hessen. Dabei stellte sich heraus, dass 190 Trucker unter Alkoholeinfluss standen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Kanadischer Reporter schätzt Russlands Erfolge im Kampf gegen Abstinenz ein<<<

    „Diese Fahrer stellen ein erhebliches Risiko für die Verkehrssicherheit dar und gefährden nicht nur ihre eigene Gesundheit und ihr Leben, sondern auch das aller anderen Verkehrsteilnehmer“, betonte die Polizei.

    Fahrern, deren Atemalkoholwerte „nur geringfügig über dem erlaubten Wert“ lagen, wurde die Weiterfahrt meistens erlaubt. Trucker mit einem Atemalkoholwert von über 0,5 Promille durften jedoch am Montag die Fahrt nicht antreten.

    „Ein Lkw-Fahrer aus Bulgarien muss nach einem gemessenen Wert von 2,64 Promille an der Tank- und Rastanlage Weiskirchen einen längeren Stopp einlegen als geplant. Zwei leere Wodka-Flaschen im Fußraum des Lkw erklären vermutlich den hohen Atemalkoholwert“, hieß es.

    Bei einigen Fahrern stellte die Polizei Dokumente oder auch Fahrzeugschlüssel sicher, bei anderen wurden Parkkrallen angelegt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Wo wird in Europa am meisten für Alkohol ausgegeben?<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Fahrverbot, Alkoholwert, Lkw, Alkohol, Polizei, Hessen, Deutschland