02:11 24 April 2019
SNA Radio
    Messer

    Österreich: Asylbewerber tötet Mitarbeiter der Bezirkshauptmannschaft mit Messer

    CC BY 2.0 / Maarten Van Damme / Murder's weapon on the table
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    2223134

    Bei einem Messerangriff in der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn ist am Mittwochnachmittag ein für die Sozialabteilung tätiger Mitarbeiter tödlich verletzt worden, wie die lokale Polizei mitteilte.

    Am Mittwoch gegen 15.15 Uhr attackierte demnach ein 34-jähriger in Lustenau wohnhafter Mann in der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn einen Mitarbeiter mit einem Messer. Der Täter flüchtete danach, wurde aber später von der Polizei festgenommen. Der Angegriffene erlag seinen Verletzungen.

    Beim Verdächtigen handelt es sich laut Polizeiangaben um einen arbeitslosen 34-jährigen türkischen Staatsangehörigen. Der Mann wurde im Jahre 1985 in Vorarlberg geboren und beging hier zahlreiche kriminelle Delikte. Ende 2009 wurde ein rechtskräftiges Aufenthaltsverbot gegen ihn erlassen, aufgrund dessen er 2010 das Bundesgebiet verließ. Dieses Jahr kam er illegal zurück. Am 7. Januar soll er einen Asylantrag gestellt haben.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Innenministerium: So viele Migranten sollte Österreich 2018 abschieben<<<

    Die österreichischen Medien schreiben dabei unter Berufung auf die Polizei-Pressesprecherin Susanne Dilp, dass es zu verbalen Auseinandersetzungen zwischen dem Mann und dem Leiter der Sozialabteilung gekommen sei. „Offenbar wurde das Anliegen des 34-Jährigen nicht so erfüllt, wie er es sich vorgestellt hat“, so Dilp.

    Wie die Kronen Zeitung berichtet, könnte der Asylwerber bei einer rechtskräftigen Verurteilung, etwa wegen Mordes, nicht in abgeschoben werden. Denn der Verdächtige, so der Bericht, habe angegeben, Mitglied der kurdischen Miliz gewesen zu sein und türkische Soldaten erschossen zu haben. In der Türkei würde ihm die Todesstrafe drohen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Messer, Asylbewerber, Delikt, Angriff, Polizei, Türkei, Österreich