Widgets Magazine
20:05 15 Juli 2019
SNA Radio
    Muslimische Frau in einem Kopftuch (Symbolbild)

    Berlin: Drei Mädchen rassistisch beleidigt und attackiert

    CC0
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    336523

    In Berlin sollen sich innerhalb kurzer Zeit gleich mehrere rassistische Übergriffe auf Mädchen ereignet haben. Laut Polizeiangaben schlug ein Mann zwei syrischen Teenagern ins Gesicht, eine Frau attackierte ein zwölfjähriges Mädchen mit Kopftuch. Der Staatsschutz hat Ermittlungen aufgenommen.

    Wie die Polizei mitteilt, sind in Berlin bei zwei getrennten Vorfällen drei Mädchen rassistisch beleidigt und angegriffen worden.

    Der erste Fall soll sich am Freitag im Stadtteil Marzahn ereignet haben. Dort hatte sich laut der Polizei ein Unbekannter zwei syrischen Mädchen genähert und sie rassistisch beleidigt. Anschließend soll er den 15 und 16 Jahre alten Jugendlichen ins Gesicht geschlagen haben.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Hannover: Muslimin wegen Kopftuch aus Fitness-Studio rausgeschmissen<<<

    Die Teenager erlitten Gesichtsverletzungen und mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Angreifer konnte fliehen.

    Ebenfalls bereits am Freitag soll eine unbekannte Frau ein 12-jähriges Mädchen im Stadtteil Neukölln attackiert und versucht haben, das Kopftuch des Mädchens herunterzureißen. Auch rassistische Beleidigungen sollen gefallen sein.

    Berichten zufolge soll sie zudem eine mit Blut gefüllte Spritze bei sich gehabt haben. Sie habe wohl mehrfach versucht, das Mädchen damit zu stechen.

    Auch die Frau entkam, bevor die Polizei eintreffen konnte.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „Es reicht!“ – Warum das Kopftuch ein Symbol männlichen Herrschaft is<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Kopftuch, Attacke, Rassismus, Mädchen, Neukölln, Marzahn, Berlin