Widgets Magazine
23:19 22 Oktober 2019
SNA Radio
    Grüne-Partei (Archivbild)

    Grünen-Politikerin Schulze kritisiert Flugreisen – und wird beim Vielfliegen erwischt

    © AFP 2019 / John MACDOUGALL
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    391765
    Abonnieren

    Die Grünen kritisieren regelmäßig unnötige Flugreisen, weil diese eine Belastung für die Umwelt darstellen. Nun wurde allerdings ausgerechnet eine Grünen-Politikerin beim Vielfliegen erwischt. Ihr Versuch der Rechtfertigung wurde auf sozialen Netzwerken dabei zu einem Boomerang.

    Katharina Schulze hat sich als Grünen-Politikerin den Umweltschutz zum politischen Ziel gemacht. Sie setzt sich für aktiven Umweltschutz, erneuerbare Energien und alternative Reisemittel zum Flugzeug ein.

    Nun hat ein Internetuser auf der Website „Abgeordnetenwatch“ allerdings festgestellt, dass Schulze offensichtlich eine Vielfliegerin ist. Regelmäßig unternehme sie Flüge rund um die Welt zu Zielen in Europa, Asien und Amerika.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Letztes Gefecht der Grünen gegen Nord Stream 2 mit „Aktueller Stunde“ im Bundestag<<<

    „Welche Erklärung hast du für die Abweichung zwischen deiner Ankündigung und der Realität? Und waren die Gründe wichtig genug, um dafür die Zukunft unserer Kinder zu zerstören? Hast du uns etwa so getäuscht?“ wurde sie vom User gefragt.

    Schulze versuchte zu kontern. Sie bemühe sich, wenn möglich, den Zug zu nehmen. Allerdings sei sie bei Dienstreisen auf das Flugzeug angewiesen.

    Zudem brauche man „nicht bessere Menschen, sondern eine bessere Politik, die die richtigen Rahmenbedingungen setzt“, so die Grünen-Politikerin.

    Doch diese Argumentation wurde zum Boomerang. Vor allem auf Facebook hagelte es darauf enorm Kritik.

    Die Erklärung von Schulze sei fragwürdig, da sie „mehr als die Hälfte dieser Ziele mit dem Zug“ erreichen könnte, stellt ein Nutzer fest.

    Ein anderer hinterfragt zudem die Notwendigkeit von Dienstreisen einer Landespolitikerin „um den halben Globus“.

    „Als Ausrede, wieso man so viel durch die Gegend geflogen ist, taugt das in meinen Augen nicht, einfach auf viele dieser Flüge völlig zu verzichten wäre der erste Anfang, um 'die richtigen Rahmenbedingungen durch bessere Politik' zu schaffen“, so der User.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: VIDEO Neiddebatte oder überfällige Kritik? – ARD-Doku über Milliardäre<<<

    Eine Reaktion darauf hat es von Katharina Schulze noch nicht gegeben. Sie erklärte lediglich, dass sie alle ihre Flüge durch Spenden auf der Website „atmosfair“ „ausgeglichen“ habe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Abgeordnetenwatch, Fliegen, Kritik, Umwelt, Die Grünen, Katharina Schulze