Widgets Magazine
20:57 18 August 2019
SNA Radio
    Frontman von The Prodigy Keith Flint (Archivbild)

    Frontman von The Prodigy gestorben

    © Sputnik / Ewgenij Filippow
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    51316

    Keith Flint, Sänger und Tänzer der britischen Technoband The Prodigy ist laut Medienberichten gestorben. Er wurde tot in seinem Haus gefunden. Der Musiker wurde 49 Jahre alt.

    Die britische Kultband The Prodigy hatte im November 2018 mit dem hochgelobten Album „No Tourists“ eine Art Comeback gefeiert. Nun ist überraschend Keith Flint, Sänger und Tänzer der Gruppe, gestorben.  Wie die britische Zeitung "Sun" auf ihrer Website berichtet, fand man den Sänger in seinem Haus in Dunmow in der Grafschaft Essex. Laut Polizei deutet bisher nichts auf einen unnatürlichen Tod hin.

    Neu zum Thema>>> „Er beging Suizid“: Instagram-Profil von Prodigy zum Tod von Keith Flint

    Die 1990 gegründete Band begründete mit „Rave-Punk“ ein eigenes Genre, das elektronische Musik und Club-Kultur mit der Härte und Anarchie von Punkmusik verband. Konzerte von The Prodigy sind bekannt für ihren wilde Mischung aus DJ-Samples und Metal-Ausbrüchen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: ESC-Ticketverkauf vorerst gesperrt — Polizei eingeschaltet<<<

    Aktuell befindet sich das Kollektiv auf Welttournee. Erst im November und Dezember waren sie in Deutschland gewesen. Die Tour sollte im April in Österreich fortgesetzt werden.

    Die meisten Alben der Band waren weltweite Nummer-Eins-Hits. Seit der Single „Firestarter“, auf der Keith Flint, der ursprünglich als Tänzer zur Band stieß, zum ersten Mal sang, waren The Prodigy Superstars. Sie wurden mit Preisen überhäuft und erzielten Platin- und Goldverkäufe ihrer Alben.

    Keith Flint, der Musiker mit der Punkfrisur galt als Aushängeschild von The Prodigy.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Trotz verschärfter Lage: Wie Ukrainer Musik-Olymp in Russland stürmen — VIDEOs<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren