16:18 22 April 2019
SNA Radio
    Aktion der Deutschen Umwelthilfe (DUH) gegen Diesel-Pkw (Archiv)

    Deutscher Umwelthilfe Gemeinnützigkeit aberkennen – Sputniknutzer haben abgestimmt

    © Foto: Maximilian Urschl/DUH
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    19934

    Auch die Deutsche Umwelthilfe handelt nicht gemeinnützig, finden Sputniknutzer. Deswegen sollte dieser, wie zuvor Attac, der Status der Gemeinnützigkeit entzogen werden. Fast ein Viertel der Abstimmenden hat zudem ganz allgemein Probleme mit dem Begriff Gemeinnützigkeit. Das volle Ergebnis der Wochenumfrage erfahren Sie hier.

    Die Deutsche Umwelthilfe handelt nicht gemeinnützig, sondern einseitig politisch, einer grünen Ideologie folgend. Das fand die Hälfte der Sputniknutzer, die bei der letzten Wochenumfrage abgestimmt hatten. Damit pflichteten die Nutzer einer Forderung der CDU bei, nicht nur Attac die Gemeinnützigkeit abzuerkennen, sondern auch der Deutschen Umwelthilfe, die sich besonders stark in der VW-Abgasaffäre hervorgetan hatte.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Attac ist nicht gemeinnützig – Bundesfinanzhof<<<

    Fast ein Viertel der Befragten hatte sogar ein allgemeines Problem mit dem Begriff der Gemeinnützigkeit und gab die Antwort mit einem leichten Augenzwinkern: „Hilfe, es gibt keine Gemeinnützigkeit!“

    Zwölf Prozent gingen in der Forderung nach der Aberkennung von Gemeinnützigkeit einen Schritt weiter. Sie warfen die Frage auf, wieso eigentlich kirchliche Organisationen als gemeinnützig eingestuft werden.

    Ein Zehntel der Nutzer ging gerade umgekehrt vor. Wieso darf eine gemeinnützige Organisation eigentlich nicht politisch sein, fragten sie sich. Und nur etwa zwei Prozent fanden, dass man es bei Attac bewenden lassen sollte.

    © Sputnik /

    Zum Zeitpunkt der Auswertung hatten 1284 Nutzer abgestimmt. Die Umfrage selbst finden Sie hier.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Abgas-Manipulationen, DUH, CDU, Attac, Deutschland