Widgets Magazine
15:07 14 Oktober 2019
SNA Radio
    Ein Autofahrer (Symbolbild)

    In Österreich darf man jetzt ohne Hände am Lenkrad fahren

    © Sputnik / Alexej Malgawko
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    2614
    Abonnieren

    Am Montag ist in Österreich eine Novelle zur Verordnung über das automatisierte Fahren in Kraft getreten. Das teilte der österreichische Automobil-, Motorrad- und Touringclub (ÖAMTC) auf dem Portal für Presseinformationen APA mit.

    Das Änderungsgesetz erlaubt demnach freihändiges Fahren auf Autobahnen und Schnellstraßen mit „Autobahnassistent mit automatischer Spurführung“ sowie das automatische Einparken mit Einparkassistent.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: So viel kostet das teuerste Auto der Welt<<<

    Auf Autobahnen und mautpflichtigen Schnellstraßen darf eine Kombination aus Spurhalteassistent und Abstands-Tempomat aktiviert sein. Dabei dürfen auch die Hände vom Lenkrad genommen werden.

    „Allerdings muss man sofort eingreifen können, wenn eine unerwartete Situation auftritt. Daher bleiben ablenkende Tätigkeiten, wie zum Beispiel das Bedienen eines Mobiltelefons, verboten“, so der ÖAMTC-Chefjurist Martin Hoffer laut der Pressemitteilung.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Luxus-Spaß: Scheich lässt Riesen-SUV für sich bauen – VIDEO<<<

    Für Lkw und Busse könnte sich der Autobahnassistent beim Hintereinanderfahren auf Autobahnen als besonders nützlich erweisen. Allerdings darf das System in Baustellenbereichen nicht zum Einsatz kommen.

    Automatisches Einparken

    Auch beim automatischen Einparken dürfen ab Montag die Hände vom Lenkrad genommen werden. Und man darf ab nun sogar aussteigen und von außen beobachten, wie sich das Fahrzeug in die Parklücke schiebt, so der stellvertretende Cheftechniker des Mobilitätsclubs, Friedrich Eppel.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: US-Behörden untersuchen zwei weitere tödliche Tesla-Unfälle<<<

    Ein Schild mit der Überschrift Bundesrepublik Deutschland an der Autobahn bei Aachen
    © AFP 2019 / DPA/Oliver Berg
    „Bei unerwarteten Situationen muss man den Vorgang aber sofort abbrechen – wenn man sich außerhalb des Fahrzeuges befindet, mittels Fernsteuerung oder Handy-App“.

    Der Einparkassistent darf prinzipiell bei Pkw und Lkw bis zu 3,5 Tonnen höchstzulässigem Gesamtgewicht verwendet werden. Wenn der Systemhersteller den Betrieb mit Anhängern zulässt, darf auch damit automatisiert eingeparkt werden. Diese Regelung gilt ebenfalls für das Ausparken. Die zulässige Maximalgeschwindigkeit beträgt in beiden Fällen zehn Stundenkilometer.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Lenkrad, Steuer, Bus, Lastwagen, Lkw, Pkw, Wagen, Automobilmarkt, Automobilindustrie, Automatisierung, Automarkt, Autofahrer, Autobesitzer, Autobahn, Auto, Österreich