06:08 21 September 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    234106
    Abonnieren

    Im Flüchtlingslager „Al-Hol“ im Nordosten Syriens, das von Truppen der US-Koalition kontrolliert wird, sind wegen schlechter Lebensbedingungen über 230 Kinder ums Leben gekommen. Über die schlimme Lage berichtete der Chef des russischen Versöhnungszentrums in Syrien, Wiktor Kuptschischin.

    Er fügte dem hinzu, dass nach Informationen einer aus dem Lager geflüchteten Frau dort eine katastrophale humanitäre Situation herrscht.

    „Im Lager sterben täglich zehn bis 20 Menschen, einschließlich Kinder. So kamen in der vergangenen Woche wegen Medikamenten- und Ernährungsmangels sowie unmenschlicher Lebensbedingungen sieben Kinder im Lager ums Leben. Die Gesamtzahl der im Lager ‚Al-Hol‘ verstorbenen Kinder ist auf  235 gestiegen“, tat Kuptschischin  am Mittwoch kund.

    Daraufhin forderte er internationale Organisationen zur Ergreifung von Maßnahmen auf, um das Leid der Menschen im Lager zu lindern und Hilfe zu leisten.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Kämpfe in Nordostsyrien: 35 Kinder sterben bei Flucht ins Notaufnahmelager – Uno<<<

    Das Lager „Al-Hol“ ist eines der größten Flüchtlingscamps Syriens. Laut Angaben des UN-Amts für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten befanden sich dort nach dem Stand vom 31. März 73.041 Menschen. Etwa 65 Prozent davon sind Minderjährige.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Putin: Darum musste Russland Hyperschallwaffen entwickeln
    „Gigantischer Roboter“ in Area 51? Seltsame Sichtung auf Google Earth gemeldet – Video
    Moskau wirft Washington Wunschdenken in Bezug auf antiiranische Sanktionen vor
    Tags:
    Kinder, Flüchtlingslager, Russisches Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien, USA, Russland, Syrien