15:56 10 April 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    101342
    Abonnieren

    Der ukrainische Geschäftsmann Pawlo Klymez ist in Moskau wegen Schmiergeldzahlung festgenommen worden, wie die Zeitung „Kommersant“ unter Berufung auf eigene Quellen am Samstag mitteilte.

    Der Zeitung zufolge sitzt Klymez schon seit dem 12. April in U-Haft. Seine Anwälte brachten bereits eine Berufung gegen die Festnahme beim Moskauer Stadtgericht ein, aber der Unternehmer blieb trotzdem in Haft.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Putin: Ukraine zahlt für Gas zweimal mehr als nötig<<<

    Wie ein Informant gegenüber „Kommersant“ behauptete, sei Klymez nach Moskau gekommen, um über das Schicksal der Vermögenswerte in der Donbass-Region zu verhandeln, über die er nach dem Konfliktbeginn im Jahr 2014 die Kontrolle verloren hatte.

    In letzter Zeit soll Klymez oft Vorschläge bekommen haben, einen Teil des Vermögens zu überschreiben oder zu einem sehr niedrigen Preis zu verkaufen, hieß es.

    In der von Klymez geleiteten Unternehmensgruppe „Olimp Group“ bestätigte man gegenüber dem Blatt, dass er festgenommen worden sei.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: EU-Kommission mit Tempo der Korruptionsbekämpfung in Ukraine unzufrieden<<<

    Es sei aber noch nicht bekannt, wem und wofür der Unternehmer Schmiergeld gezahlt haben soll.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „China schuldet uns 351 Milliarden GBP“: Wie „globale Würfel“ bei Corona fallen – Geopolitikexperte
    Smolensk-Katastrophe: Polen richtet Note an Russland und fordert Herausgabe des Flugzeugwracks
    Chinesische Behörden bringen Verbot von Hundeverzehr auf den Weg
    60.000 Tonnen: Russland schickt Weizen nach Saudi-Arabien
    Tags:
    Geschäft, Schmiergeld, Festnahme, Russland, Ukraine, Polizei