07:44 05 Dezember 2020
SNA Radio
    Gesellschaft

    Internationales Filmfestival Moskau „lernt Gorbatschow kennen“ - VIDEO

    Zum Kurzlink
    Von ,
    7834
    Abonnieren
    © Sputnik / Sergej Kompanijtschenko

    Die Festivalbewegung hat laut mehreren Kritikern ihre Blütezeit längst hinter sich. Doch für Kenner bleiben die roten Teppiche und popkornfreien Säle nach wie vor ein Ort der Offenbarung. Das 41. Internationale Filmfestival Moskau zeigte als Abschlussfilm „Meeting Gorbachev“ von Werner Herzog und André Singer.

    Ein Flüstern der Unzufriedenheit rollt über den dunklen Saal, als Werner Herzog seine Liebe zu Herrn Gorbatschow auf der Leinwand bekennt: „Wir Deutschen lieben Sie, Mister Gorbatschow, und ich persönlich liebe Sie auch.“ Und die Frage bleibt immer noch offen: Wieso lieben viele Deutsche diesen Sowjet-Politiker und was macht seine Figur für viele Russen praktisch zur Persona non grata der Geschichte?

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Dankeschön für Wiedervereinigung - MV-Verdienstmedaille für Gorbatschow<<<

    Der zweite Regisseur der Doku, André Singer, äußert im exklusiven Interview mit Sputnik seine Meinung dazu und erklärt, was Gorbatschow zum „Superstar“ machte.

    Zum Thema:

    Enthüllungsplattform gegen CNN im Streit über vertuschte Biden-Affäre
    „Von Sahel über das Mittelmeer bis in den Osten“: Maas stimmt Deutsche auf Kooperation mit USA ein
    Grenzdurchbruch aus Ukraine: Bewaffnete Gruppe will nach Russland eindringen
    Österreichs Kanzler Kurz: Migranten „importierten“ Corona-Fälle durch Heimatbesuche
    Tags:
    30 Jahre Mauerfall, Mauerfall-Jahrestag, Werner Herzog, Filmfestival, Kritiker, Wiedervereinigung, Michail Gorbatschow, UdSSR
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Videos

    • Sprühfarbe (Symbolbild)
      Letztes Update: 07:10 05.12.2020
      07:10 05.12.2020

      „Jesus siegt“: Mann beschmiert griechisches Holocaust-Mahnmal – Foto

      Ein Mann in der griechischen Stadt Larissa hat mit Sprühfarbe die Worte „Jesus siegt“ auf den Wänden einer Synagoge sowie auf einem Holocaust-Denkmal geschrieben. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen, berichtet „The Jerusalem Post“ am Samstag.

    • Kriminalisten in Solingen am 3. September 2020
      Letztes Update: 15:59 04.12.2020
      15:59 04.12.2020

      Presserat rügt vierfach die Berichterstattung über das Familiendrama in Solingen

      Von

      Eine schreckliche Tat und das öffentliche Interesse daran berechtigen Medien noch lange nicht dazu, private Chat-Unterhaltungen von Kindern zu veröffentlichen. Zu diesem Schluss kommt der Deutsche Presserat bezüglich der Solingen-Berichterstattung und rügt Berichte von Bild, Rheinischer Post und der Süddeutschen Zeitung.

    • Proteste gegen Corona-Maßnahmen am 18. November 2020
      Letztes Update: 15:10 04.12.2020
      15:10 04.12.2020

      Freiwild für Stimmenfänger: "Wutbürger" in der Corona-Krise

      Von

      Ein knappes Jahr vor der Bundestagswahl gehen die Stimmenfänger auf Jagd. Ihr Freiwild sind die „Wutbürger“, die zu zigtausenden seit Monaten gegen die Corona-Maßnahmen demonstrieren. „Maybrit Illner“ wollte untersuchen, ob sich diese Wut in Wählerstimmen ummünzen lässt. Schnell tendierte aber die Sendung zum üblichen AfD-Bashing.

    • Protest-Demo von Corona-Skeptikern aus der Querdenken-Bewegung (Archiv)
      Letztes Update: 14:21 04.12.2020
      14:21 04.12.2020

      Bremer „Querdenker“-Demo bleibt verboten

      Das Bremer Oberverwaltungsgericht (OVG) hat eine Beschwerde gegen das Verbot einer für Samstag geplanten Großdemonstration sogenannter Querdenker gegen die Corona-Politik abgelehnt. Dies ist aus einer am Freitag erschienen Mitteilung zu entnehmen.