Widgets Magazine
06:27 19 Oktober 2019
SNA Radio
    Krim

    Erster ukrainischer Präsident: Chruschtschow zwang der Ukraine die Krim auf

    © Sputnik / Vladimir Sergeyev
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    2112119
    Abonnieren

    Der ukrainische Ex-Präsident Leonid Krawtschuk hat gegenüber dem ukrainischen Portal „Apostrophe“ seine Vorstellung von der Übergabe der russischen Schwarzmeer-Halbinsel Krim 1954 an die Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik mitgeteilt.

    „Man sagt, wir (die Ukrainer – Anm. d. Red.) hätten die Krim geschenkt bekommen. Das stimmt nicht: Wir sind gezwungen worden, die Krim zu nehmen, und sie hat das Land in all diesen Jahren 110 Milliarden Dollar gekostet“, zitiert das Portal den ehemaligen ukrainischen Präsidenten.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „Wandlungen auf der Krim sind fantastisch“ – französischer Bürgermeister<<<

    Krim-Bewohner sollen sich demnach bei dem damaligen sowjetischen Staatschef Nikita Chruschtschow über ihr Leben beklagen haben. Der Politiker sei dann nach Kiew gekommen und habe der Führung der kommunistischen Partei der Ukraine gesagt, dass die Ukraine „die Krim nehmen“ solle, weil Russland damit „nicht zurechtkommen“ könne.

    Krawtschuk ist laut dem Portal sicher: Der Tag komme, an dem Russland wieder nicht im Stande sein werde, sich mit der Halbinsel zu beschäftigen. Dann werde die Krim wieder ein Teil der Ukraine werden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Macron: Europarat hat Rechte Russlands zu achten<<<

    „Die Krim ist ja kein hochentwickeltes Industriegebiet, sondern ein Territorium, das einen Aufwand erfordert. Die Zeit kann wieder kommen, in der die Krim nicht ohne Ukraine leben können wird“.

    Das Gebiet Krim gehörte bis 1954 zur Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik (RSFSR). Am 19. Februar 1954 übergab das Präsidium des Obersten Sowjets der Sowjetunion das Gebiet an die USSR. Urheber der Idee war der damalige Staats- und Parteichef Nikita Chruschtschow, der lange Zeit in der Ukraine gearbeitet hatte. Nach dem Zerfall der Sowjetunion 1991 verblieb die Krim im Bestand der Ukraine.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Krim-Besucher aus USA „verliebt“ sich in die Halbinsel<<<

    Bei einem Referendum am 16. März 2014 über den künftigen Status der Halbinsel Krim und der Stadt Sewastopol hatten 96,77 Prozent beziehungsweise 95,6 Prozent für die Wiedervereinigung mit Russland gestimmt. Am 18. März 2014 war der Vertrag über die Wiedervereinigung unterzeichnet worden.

    Trotz des Volksentscheids betrachtet die Ukraine die Krim weiterhin als Teil ihres Territoriums, wenngleich als einen annektierten Teil. Der Kreml weist seinerseits darauf hin, dass sich die Bürger der Krim auf demokratischem Wege für den Beitritt zu Russland entschieden hätten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Wiedervereinigung der Krim mit Russland, Krim-Referendum, RSFSR, Nikita Chruschtschow, Leonid Krawtschuk, Ukraine, Krim, UdSSR, Sowjetunion, Russland