Widgets Magazine
04:33 18 August 2019
SNA Radio
    Proteste gegen Kapitalismus in Deutschland (Archiv)

    Sputnik-Leser haben entschieden: „Wir müssen den Kapitalismus überwinden!“

    © AP Photo / Michael Probst
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    Marcel Joppa
    21608

    Der Vorsitzende der Jusos, Kevin Kühnert, hat jüngst für politischen Wirbel gesorgt: In einem Interview hatte er sich für eine „Kollektivierung“ von Großkonzernen offen gezeigt. In unserer wöchentlichen Umfrage hatten wir unsere Leser daraufhin gefragt: Hat Kühnert Recht? Das Ergebnis ist nun eindeutig…

    Selbst aus den eigenen Reihen der SPD wurde Kevin Kühnert für seine Äußerung zur „Kollektivierung“ von Großkonzernen scharf kritisiert. Eine große Mehrheit unserer Leser gibt dem Juso-Chef aber völlig Recht: 51,6 Prozent der Teilnehmer unserer Umfrage stimmten dem 29-Jährigen zu. „Wir müssen den Kapitalismus überwinden“ lautet also die beliebteste Antwortmöglichkeit. Eine These, die vor allem bei Union und FDP für Schnappatmung sorgen dürfte. Doch auch bei den Genossen gibt es zahlreiche Gegner der Kapitalismus-Kritik, unter anderem beim Wirtschaftsflügel der Partei.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: „Freiheit statt Sozialismus“: Die Wirtschaft, AKK und ihr „Weckruf“<<<

    Auf Platz 2 unserer Umfrage landete mit 29,5 Prozent  die Antwortmöglichkeit: „Eine überflüssige Debatte, die zu nichts führt.“ Das von Kühnert angeschobene Thema wird sich in der Tat wohl kaum in anstehenden Reformen oder Gesetzesvorgaben wiederfinden. Aber öffentliche Debatten können durchaus Wirkung entfalten: Die Forderung „Deutsche Wohnen & Co enteignen“ hat immerhin dazu geführt, dass sich die Parteien mit Vorschlägen zur Entlastung des Mietmarktes gegenseitig übertrumpfen wollen: Ob Verschärfung der Mietpreisbremse (SPD) über Mietobergrenzen (Grüne) bis hin zu Wohnungsbauförderung (FDP).

    Weniger kritisch sehen 10,3 Prozent unserer Leser den Kapitalismus, sie entschieden sich für die Antwortmöglichkeit „Der Kapitalismus ist nicht perfekt, aber etwas Besseres haben wir nicht.“ Damit liegen sie im Bundestrend: Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey haben knapp 70 Prozent Kühnerts Vorschlag als negativ bewertet, nur 23 Prozent unterstützen seine Kollektivierungs-Ideen. Ein Blick in die Zukunft und möglichen Alternativen könnte aber sicher nicht schaden. DGB-Vorstand Reiner Hoffmann fordert sogar eine „mutige Zukunftsdebatte über die ökologischen Herausforderungen und die Verteilung des Reichtums“.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: „Populist“ Kühnert? Ein Jungsozi erntet Spott in Berlin und Freudenrufe in Regionen<<<

    Auf dem letzten Platz unserer Umfrage findet sich mit 8,6 Prozent die Antwortmöglichkeit „BMW und Co enteignen? Was hat der denn geraucht?!?“ wieder. Dabei sollte es eigentlich nicht überraschen, dass der Vorsitzende der „Arbeitsgemeinschaft der Jungsozialistinnen und Jungsozialisten in der SPD“ – kurz „Jusos“ – eine sozialistische Idee unterstützt. Sie ist sogar im Grundsatzprogramm  der Jugendorganisation verankert.  

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    FDP, CDU/CSU, Kritik, Reiche, Kampf, Umfrage, Jusos, Kevin Kühnert, Sozialismus, Kapitalismus, Deutschland