Widgets Magazine
01:27 20 Juli 2019
SNA Radio
    US-Flugzeugträger USS Abraham Lincoln in dem Arabischen Meer (Archiv)

    Unterschriftenschriftenaktion: „Kein Krieg gegen Iran - Verhandeln statt eskalieren!“

    © Foto : U.S. Navy/Mass Communication Specialist 3rd Class Jerine Lee/Released
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    8941

    Das Netzwerk Friedenskooperative hat die Unterschriftensammlung „Kein Krieg gegen Iran - Verhandeln statt eskalieren!“ gestartet. Der Appell des Dachverbands von Friedens- und Menschenrechtsgruppen richtet sich an den Bundestag und fordert Gespräche, statt Kriegsdrohungen. Das Nuklearabkommen mit Iran müsse weiterhin Bestand haben.

    In der Petition „Kein Krieg gegen Iran - Verhandeln statt eskalieren!“ stellt das Netzwerk Friedenskooperative drei Forderungen an die Bundesregierung und den Bundestag:

    • Treten Sie aktiv für eine zivile Lösung ein und wenden Sie sich gegen jegliche Eskalation und Aggression im US-Iran-Konflikt.
    • Schließen Sie jede deutsche Unterstützung für einen Krieg gegen Iran und erst recht eine deutsche Beteiligung daran unmissverständlich und grundsätzlich aus. Auch von US-Stützpunkten in Deutschland, wie z.B. von der Air Base Ramstein oder dem EUCOM in Stuttgart, darf kein Krieg ausgehen.
    • Setzen Sie sich dafür ein, insbesondere mit Hilfe der europäischen Partner, dass das Nuklearabkommen mit Iran erhalten bleibt und wieder von allen Seiten anerkannt und weitergeführt wird. Dafür muss das Angebot der Beendigung der Sanktionen gegen Iran gemacht werden. Notfalls muss das Abkommen auch ohne die USA fortgesetzt werden.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Trump: Kein Krieg mit dem Iran<<<

    Philipp Ingenleuf und Marvin Mendyka warnen in dem Aufruf:

    „Das Säbelrasseln ist im vollen Gange und birgt auch die Gefahr eines Konflikts ‚aus Versehen‘. Ein Krieg würde verheerende Folgen haben und unzählige Menschenleben kosten, dies muss verhindert werden!“

    Um einen möglichen Krieg abzuwenden, bräuchte es nun Gespräche, bei denen Deutschland eine wichtige und entscheidende Rolle spielen könnte. Bisher (Stand 17.05.) haben über 1500 Personen den Aufruf unterschrieben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Aggression, Eskalation, Bundestag, Iran, USA, Netz, Petition