05:18 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    29121
    Abonnieren

    Die Ärzte im Universitätsklinikum Reims in Ostfrankreich haben die lebenserhaltenden Maßnahmen für den Wachkoma-Patienten Vincent Lambert beendet - gegen den Widerstand seiner Eltern. Das schreibt am Montag „Le Parisien”.

    Seit einem schweren Motorradunfall vor gut zehn Jahren befindet sich der 42-Jährige in einem vegetativen Zustand.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Medien: Französischer Arzt soll Patienten vergiftet haben<<<

    Lamberts Ehefrau sowie mehrere Geschwister fordern seit Jahren, dass die künstliche Ernährung und Wasserversorgung eingestellt werden. Die nun getroffene Entscheidung bezeichnen sie laut der Zeitung als „letzter Tribut an die Liebe”.

    Die streng katholischen Eltern des früheren Krankenpflegers wehrten sich bis zuletzt dagegen. Am 24. April hatte der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg ihren Einspruch gegen das Vorhaben der Familienmitglieder und Ärzte bereits zum zweiten Mal abgelehnt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Eugenik: Japan beschließt Zahlung an Opfer staatlicher Zwangssterilisierungen<<<

    Zu dem Fall hat sich auch Papst Franziskus geäußert. „Wir beten für Menschen, die mit schweren Gebrechen leben. Bewahren wir das Leben, die Gabe Gottes, vom Anfang bis zum natürlichen Ende. Geben wir der Wegwerfkultur keinen Raum”, twitterte er am Montag.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    „Da wird nicht gemeckert“: Ist das deutsche Grundgesetz an Corona-Toten schuld?
    Feuerball rast am Himmel über West-Japan hinweg - Video
    Europa als „Gaskammer von Soros”: Ungarischer Museumsleiter nennt Polen und Ungarn „die neuen Juden”
    Tags:
    Ärzte, Eltern, Euthanasie, Koma, Patient, Frankreich