Widgets Magazine
10:30 22 September 2019
SNA Radio
    Berliner Straßenbahn (Symbolbild)

    Elfjähriger sprüht Reizgas in Berliner Straßenbahn – Zehn Verletzte

    CC0
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    10231
    Abonnieren

    Ein elfjähriger Junge hat in einer Straßenbahn in Johannisthal einen Pfefferspray betätigt und damit zehn Fahrgäste verletzt. Dies geht aus einer Mitteilung der Polizei von Treptow-Köpenick am Mittwoch hervor.

    Der Mitteilung zufolge sprühte der Junge am Dienstagabend an der Haltestelle Sterndamm/ Pietschkerstraße/ Staudenweg Reizgas in das Innere des Waggons, wo sich insgesamt zehn Menschen aufhielten, und flüchtete. Die Insassen, darunter drei Kinder, erlitten Augen- sowie Atemwegreizungen und verließen die S-Bahn an der nächsten Station.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Verletzte bei Messer-Angriff auf Zeitungsredaktion in Russland<<<

    Eine 61-jährige Frau musste von der Besatzung des alarmierten Rettungswagens vor Ort medizinisch behandelt werden. Die anderen Verletzten verzichteten auf medizinische Hilfe.

    Das Kind, das die Tat begangen hatte, war demnach zuvor als vermisst gemeldet worden. Wie die Polizei berichtete, kam eine Mutter mit ihrem elfjährigen Sohn ins Polizeirevier, da sie die Vermisstenanzeige zurücknehmen wollte.

    „Dabei stellten die Beamten fest, dass es sich bei dem Jungen offenbar um das Kind handelte, welches das Reizgas in der Tram versprüht hatte. Im Beisein der Mutter darauf angesprochen, räumte der Elfjährige den Besitz eines Pfeffersprays ein und händigte es aus“, hieß es in der Polizeimitteilung.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Niederlande: Schüsse in Utrechter Straßenbahn – Mehrere Verletzte<<<

    Nachdem seine Identität festgestellt worden war, wurde der Junge einem Kindernotdienst übergeben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    öffentlicher Verkehr, Attacke, Straßenbahn, Gewalt, Pfefferspray, Reizgas, Junge, Berlin