23:56 25 Januar 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    0 1110
    Abonnieren

    Die Polizei hat am Donnerstagmorgen ein von Aktivisten besetztes Haus in Hannover geräumt. Die Demonstranten wollten mit ihrer Aktion gegen steigende Mieten und Wohnungsnot protestieren, berichten deutsche Medien.

    Bei dem Polizeieinsatz erlitt niemand Verletzungen, so die DPA unter Berufung auf die Ordnungshüter. Zuvor sollen mehrere Gespräche zwischen den Beamten, den Eigentümern und den Besetzern ohne Einigung zu Ende gegangen sein.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Zuerst verarmen Menschen, dann die Demokratie – Alternatives Wirtschaftsgutachten<<<

    Das leerstehende Haus in Hannovers Innenstadt wurde von rund 100 Menschen am Mittwochabend in Beschlag genommen. Die linken Aktivisten wollten damit der Zeitung „Hannoversche Allgemeine“ zufolge auf die soziale Ungerechtigkeit in der Stadt aufmerksam machen.

    Die Aktivisten forderten, das seit etwa eineinhalb Jahren nicht mehr genutzte historische Gebäude aus dem 19. Jahrhundert in ein Wohnprojekt umzubauen, in dem Menschen unabhängig von ihrer finanziellen Situation leben können.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Greta schüttelt den Kopf: Deutsche Klimaaktivistin Neubauer irritiert junge Schwedin – Video
    „Ernste Herausforderung“: Xi Jinping wegen „zunehmender Ausbreitung“ von Coronavirus besorgt
    Putin kommt palästinensischem Ehrenwachesoldaten zu Hilfe – Video
    Pompeo schimpft mit Moderatorin nach Fragen zur Ukraine-Politik – Medium
    Tags:
    Polizisten, Polizei, Mietpreisbremse, Mietsteigerung, Mietpreise, Mietpreis, Miete, Haus, Sozialwohnung, Wohnungsmarkt, Wohnungsnot, Wohnhäuser, Wohnhaus, Wohnung, Demonstranten, Demonstration, Demo, Protest, Aktivisten, Linkspartei, Linke, Hannover, Deutschland