SNA Radio
    Monty-Python-Star John Cleese

    Monty-Python-Star: „London ist keine englische Stadt mehr“

    © AFP 2019 / SIGURDSON, BJORN
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    322995
    Abonnieren

    Der prominente britische Schauspieler und das ehemalige Mitglied der legendären britischen Komikergruppe Monty Python John Cleese hat mit seinen jüngsten Äußerungen heftige Kritik auf sich gezogen: Er äußerte die Meinung, London sei keine englische Stadt mehr.

    Am Mittwoch hatte Cleese auf Twitter geschrieben: „Vor einigen Jahren habe ich die Meinung geäußert, dass London keine englische Stadt mehr ist. Seitdem haben praktisch alle meine Freunde aus dem Ausland meine Beobachtung bestätigt. Also muss darin etwas Wahrheit stecken. Ich will auch betonen, dass London diejenige britische Stadt war, in der die meisten für den Verbleib in der EU stimmten.“

    ​Daraufhin hagelt es von vielen Seiten Kritik. Dem 79-Jährigen wurde Rassismus und Heuchelei vorgeworfen, weil er selbst vor einigen Jahren aus Großbritannien auf die Karibik-Insel Nevis ausgewandert war.

    Auch der Bürgermeister von London, Sadiq Khan, äußerte Kritik: „Die Londoner wissen, dass unsere Vielfalt unsere größte Stärke ist.“

    Cleese antwortete seinen Kritikern auf Twitter. Seine Worte seien nicht rassistisch, sondern „kulturistisch“ gewesen.

    „Ich vermute, dass ich mich für meine Liebe zu meiner englischen Erziehung entschuldigen muss. Aber in mancher Hinsicht finde ich sie (die Erziehung) ruhiger, höflicher, humorvoller, weniger geldorientiert als die, von der sie jetzt ersetzt wird.“

    Die Karibik-Insel Nevis sei hingegen ein gutes Beispiel für friedliches Zusammenleben verschiedener Rassen: „Nevis hat ein ausgezeichnetes Verhältnis zwischen den Rassen, eine sehr gebildete Bevölkerung, keine Spur von politischer Korrektheit…“  Nevis sei auch kein Geldwäsche-Zentrum für dreckiges russisches Geld.

    Laut der Volkszählung vom Jahr 2011 waren damals lediglich 44,9 Prozent der Einwohner von London gebürtige Briten.

    Cleese hatte auch früher mit seinen Ansichten für Kritik gesorgt. So äußerte  er 2011 einem Interview im australischen Fernsehen eine ähnliche Meinung: London sei keine englische Stadt mehr und genau aus diesem Grund habe es das Recht gewonnen, die Olympischen Spiele auszutragen.

    „Ich liebe verschiedene Kulturen um mich herum. Aber wenn die Hauptkultur sich irgendwie auflöst, dann denkst du: Was ist los?“, so der Brite.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Großbritannien, London, Kritik, Rassismus, Schauspieler, John Cleese, Monty Python