01:32 29 März 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    83622
    Abonnieren

    Ein deutscher Austauschschüler befindet sich laut der Zeitung „Guardian“ nach einer brutalen Attacke durch eine Gruppe von Teenagern in der britischen Stadt Canterbury im Krankenhaus.

    Sechs Teenager im Alter zwischen 15 und 17 Jahren sowie ein 44 Jahre alter Mann ohne festen Wohnsitz sollen vorläufig festgenommen worden sein. Sie alle seien inzwischen gegen Kaution freigelassen worden und sollen nun auf ihre Anhörung warten.

    Laut der Zeitung wurde der deutsche Austauschschüler im Alter von 17 Jahren am frühen Donnerstagabend in der Innenstadt von Canterbury angegriffen. Aufgrund schwerer Kopfverletzungen wurde der Junge mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach London gebracht und dort operiert. Derzeit liege er im Koma.

    Der attackierte Jugendliche ist angeblich libanesischer Abstammung. Seine Eltern leben laut der Zeitung in Deutschland, sind aber keine EU-Bürger. Dennoch durfte am Sonntag die Mutter mittels einer Ausnahmegenehmigung nach Großbritannien einreisen, um bei ihrem Sohn zu sein.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Deutsches Paar im Urlaubsparadies Mallorca tot aufgefunden<<<

    Wie das Blatt berichtet, schließt die Polizei auch ein rassistisches Motiv nicht aus. Die Polizei hat bereits eine Ermittlung eingeleitet und sucht derzeit nach Zeugen.

    ak

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russische Hilfe an Italien: Russischer Botschafter antwortet auf Vorwürfe über „Rechnungstellung“
    Solange Corona-Impfstoff fehlt: Hiermit ließ sich Merkel rasch impfen - nun ist das Mittel knapp
    Chinesischer Arzt offenbart größte Probleme der Corona-Krise in Italien
    Putin: Russland kann Covid-19 in weniger als drei Monate besiegen
    Tags:
    Angriff, Polizei, Teenager, verletzt, London, Großbritannien, Deutschland